BMW-Fahrer nach Parkremplern sturzbetrunken angetroffen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Wasserburg - Nach zwei Parkremplern hat sich ein BMW-Fahrer aus dem Staub gemacht, die Polizei traf ihn kurz darauf sturzbetrunken und um keine Ausrede verlegen in seiner Wohnung an.

Am Sonntag gegen 16.05 Uhr beobachteten mehrere Zeugen, wie der Fahrer eines BMW in der Herrengasse einparkte. Dabei fuhr er gegen einen rechts daneben geparkten Peugeot und beschädigte diesen hinten links. Nachdem der Mann aus der nahegelegenen Bank zurückkam, sprachen ihn die Zeugen darauf an. Der Mann reagierte aber nur abweisend und setzte rückwärts aus der Parklücke heraus. Dabei stieß er nun auf der gegenüberliegenden Straßenseite an ein weitere Auto und beschädigte auch dies.

Als der Mann schließlich wegfuhr, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, verständigten die Zeugen die Polizei. Der BMW-Fahrer wurde in seiner Wohnung in Wasserburg angetroffen und stand deutlich unter Alkoholeinfluss. Er gab zu, gegen die beiden Autos gefahren zu sein, hätte aber keinen Schaden gesehen.

Auf seine Alkoholisierung angesprochen gab er an, er hätte jetzt zu Hause in den letzten 30 Minuten schnell zwei Flaschen Wodka und fünf Liter Bier getrunken. Der Alkotest ergab einen Wert von weit über zwei Promille, es wurden zwei Blutentnahmen durchgeführt und der Führerschein sichergestellt.

red-ro24/ir

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser