„Von Mühlen, Müllerstöchtern und Manderln“

+
Führung an der Sägemühle aus Waldhausen (Landkreis Traunstein)

Amerang - Ein abwechslungsreiches Programm für die ganze Familie verspricht das Bauernhausmuseum Amerang des Bezirks Oberbayern am Pfingstwochenende:

Erstmals ist Reinhart Beck zu Gast, einer der letzten Filigran-Drechsler, die das alte Kunsthandwerk noch beruflich ausüben. Der gebürtige Pfrontener liebt vor allem den Rohstoff Holz. Mit Ruhe, großer Fingerfertigkeit und kreativen Ideen entstehen an Beck´s Drehbank immer wieder einzigartige kleine hölzerne Kunstwerke, wie seine kunstvollen "Kugeln in der Kugel". (Sonntag 27.5. und Montag 28.5.)

Ganz im Zeichen des bundesweiten Mühlentages steht der Pfingstmontag (28.5.). Wenn die historische Sägemühle aus Waldhausen in Betrieb (12:00, 14:00 und 15:00 Uhr) ist, werden in einer kurzen Führung die Finessen des Exzenterantriebs und der Sägetechnik erklärt.

Und außerdem gibt es Geschichten für jeden Geschmack: frisch gefangen, frei erzählt oder auch frisch erzählt und frei erfunden, wer weiß das schon so genau? Auf jeden Fall aber sind die Geschichten mundgerecht und ohrenschmeichelnd zubereitet, wenn die Erzählerin Wilma Stiftinger ab 14:30 Uhr in die Welt „von Mühlen, Müllerstöchtern und Manderln“ entführt.

Einen musikalischen Hörgenuss gibt es am Montagnachmittag: Ab 14:00 Uhr spielen die „Aschheimer Streichdudler“ im Museum auf. Die vier Musiker interpretieren ländliche Volksmusik des 18. und 19. Jahrhunderts auf dem „böhmischen Bock“. Eine heute nahezu unbekannte Variante des Dudelsacks, die frührer in Österreich, Tschechien und der Oberpfalz populär war und sich vorzüglich in das Repertoire oberbayerischer Musik einfügt.

Weitere Informationen zum Aktionsprogramm am Pfingstwochenende telefonisch unter 08075 / 91 509 11 oder im Internet unter www.bhm-amerang.de

Pressemitteilung Bauernhausmuseum Amerang

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser