Für die Gesundheit:

Zwölf Pflanzen auf dem Balkon aufgezogen

Wasserburg - Weil der Konsum von Marihuana gegen ihre großen Schmerzen helfe, zog eine Wasserburgerin zwölf Pflanzen auf dem Balkon heran. Jetzt musste sie sich dafür vor Gericht verantworten.

Eine 44-jährige Wasserburgerin musste sich wegen Cannabis-Anbau vor Gericht verantworten. Wie die Wasserburger Zeitung berichtet, hatte die Frau bis Dezember zwölf Pflanzen auf ihrem Balkon aufgezogen. Mindestens 23 Gramm soll die Frau davon geerntet haben, jedoch mit minderer Qualität.

Laut Anklage hatte das Betäubungsmittel nur einen geringen Wirkstoffgehalt von drei Prozent. Die Angeklagte selbst sagte aus, dass der Stoff kaum rauchbar war. Die geständige Frau erklärte ihren Marihuana-Konsum damit, dass der Wirkstoff der Pflanze ihr Schmerzlinderung bringe, da sie seit längerem unter einer chronischen Erkrankung mit großen Schmerzen leide. 
Auch der Verteidiger erklärte die eigenen Anbauversuche seiner Mandantin mit dem großen Leidensdruck der Angeklagten. Das sah wohl auch der Richter so, der mit einer Geldstrafe von 1000 Euro unter der Forderung der Verteidigung lag.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf ovb-online.de und in den OVB-Heimatzeitungen.

RedRo24

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser