Digitalsender im Höhenrainer Hölzl

Rott - Ein wichtiger Punkt im Rotter Gemeinderat war, dass im Bereich der S-Kurve des Höhenrainer Hölzl ein Basisstandort für den Digitalfunk errichtet werden soll. Bereits die Bodenstation ist sieben Meter hoch.

Der Sendemast wird eine Höhe von 53,6 Metern haben und etwa 20 Meter über die Baumkronen hinausragen. Hintergrund ist die Ablöse der bisherigen sechs analogen Netze für Polizei, Zoll, Feuerwehr, Katastrophenschutzbehörden, Rettungsdienste, das THW und dergleichen. Das analoge Netz war störanfällig, nicht abhörsicher und die einzelnen Netze konnten nicht untereinander kommunizieren. Nun soll bundesweit ein Digitalfunknetz aufgebaut werden. Die Errichtung ist nicht baugenehmigungspflichtig. Es reicht, wenn die Gemeinde nicht widerspricht, die Nachbarn müssen dem zustimmen. Das Bayerische Staatsministerium sichert hier Unbedenklichkeit hinsichtlich einer möglichen Strahlung zu.

Dies wird jedoch angezweifelt. Der Gemeinde liegt eine Eingabe der Familie Gasteiger vor, die deutlich auf die Gefahren einer solchen Funkstrahlung hinweist. Der Gemeinderat beschloss nun, das Entfallen der Zustimmung zu widersprechen und das Zustimmungsverfahren der Regierung von Oberbayern durchführen zu lassen. Zudem soll das staatliche Bauamt eingeladen werden, um über mögliche Risiken weitere Informationen zu gewinnen.

hri/Wasserburger Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser