Gespräche sollen es richten

Happy End rund um Staudhamer See?

+
Eine Zukunft oder nicht? Das Anliegen der Badegäste bleibt Thema in der Region
  • schließen

Edling/Wasserburg - Die Petition für bleibende Nutzungsmöglichkeit des Staudhamer Sees wurde am Donnerstag im Landtag beraten. Neuer Fakt: Die Abgeordneten haben das Anliegen weiter im Blick und gaben eine Empfehlung ab.

Es gebe noch viel zu tun, um in dieses Anliegen Bewegung zu bringen, sind sich die Beteiligten einig. Happy End oder knallhartes Ende nach dieser Badesaison 2015? Absehbar ist sie nicht die Einigung zwischen dem rechtmäßigen Seebesitzer und den vielen Badegästen, die auch zukünftig gerne im Bereich Staudham den Seezugang samt Badeplatz nutzen möchten. Die Petition, die mit mehr als 1000 Unterschriften vor den Landtag ging, wurde am Donnerstag diskutiert und gewürdigt. Den Berichterstattern war es wichtig, zu empfehlen, dass weitere gemeinsame Gespräche die Chancen auf eine Einigung erhöhen könnten.

Die Hauptverantwortliche dieser Petition ist Sabine Riemer. Sie zeigte sich nach dem Besuch im Ausschuss erfreut über die entstandene Situation. „Ich wollte aufmerksam machen, und dies ist mit der Petition gelungen“, so Riemer im Gespräch mit wasserburg24.de. Wäre die Petition nicht eingereicht worden, hätte es sein können, dass mit der Ausforstung bereits begonnen worden wäre, heißt es von einigen Edlingern.

Das Interesse der Bevölkerung ist groß, den Staudhamer See weiter wie gewohnt nutzen zu können. „Dieses wunderschöne Fleckchen darf nicht einfach für die Öffentlichkeit verschwinden“, erklärt Sabine Riemer. Bislang hatten sich die Kioskbetreiber um die Sauberkeit am Badeplatz gekümmert. Doch dieser Pachtvertrag für die Gästeversorgung ist beendet worden, nun sieht Sabine Riemer auch die Badegäste selbst in der Pflicht, mehr auf die Sauberkeit zu achten, um so zu zeigen, dass der Bevölkerung etwas an diesem See läge. „Der Besitzer soll keine Beeinträchtigung haben, die Badegäste würden aber so gerne weiter in Staudham zum Badeplatz des Sees gehen“. Kann es klappen, beiden Wünschen gerecht zu werden? Sabine Riemer ist fest davon überzeugt. „Die Empfehlung weiterer Gespräche in einem Mediationsverfahren geben Hoffnung, dass man gemeinsam eine gute Lösung findet und den Weg für die Zukunft ebnet“, so Riemer.

Jeder müsse Kompromisse eingehen, die Zurückstellung der Petition betone, dass nur durch ein Miteinander etwas zu erreichen sei, heißt es von den verantwortlichen Abgeordneten auf Nachfrage. Laut Landratsamt bestehe noch während der Sommermonate 2015 die Möglichkeit, den Badeplatz am Staudhamer See zu nutzen, im Herbst 2015 laufe dann diese Vereinbarung aus. Die vielen Fans des Badeplatzes hoffen auch weiterhin auf eine Nutzungserlaubnis durch den Eigentümer. Eine glückliche Einigung ist notwendig, dass es möglicherweise zu einem Happy End kommen könnte. Welcher Mediator als Art Schlichter berufen wird, ist bislang unklar.

Badegäste und Eigentümer sollten jetzt eine sachliche Ebene schaffen, sich auszutauschen und eventuell eine Einigung zu finden. Klar dürfte immer noch sein, dass die Eigentümerfamilie absolut rechtens handeln würde, wenn der Öffentlichkeit der Zugang zum See im Bereich des Staudhamer Badeplatzes verwehrt bleibe. Bis September 2015 jedoch gelte die Vereinbarung definitiv, dass Badegäste den Bereich nutzen und dorthin auch Zugang haben.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Edling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser