Kreativnachmittag

Eine Ratte belebt Edlinger Schule 

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Schüler der Klassen 4 a und 6 b mit der Autorin Irene Kristen-Deliano
  • schließen

Edling - An der Franziska-Lechner-Schule gibt es regelmäßig Kreativnachmittage. Immer wieder werden Schüler dazu eingeteilt, gemeinsam etwas zu Erleben. Diesmal beschäftigte die Gruppe eine Ratte.

Pia Fichtner ist begeistert. Die Schüler der Ganztagesklassen, die beim Kreativnachmittag in der Schulbücherei sitzen, haben ihre Nasen tief in Bücher gesteckt.

Die Geschichte scheint spannend zu sein. Die Ratte Burgi  erlebt mit vielen Weggefährten ein großes Abenteuer in und um Wasserburg. Mit verschiedenen Fingerpuppen aus Filz im Gepäck kam die Autorin höchstpersönlich zum gemeinsamen Lesen.

Kreativ sein verbindet Schüler

Irene Kristen-Deliano liebt die Wasserburger Stadt mit der historischen Geschichte. Viele Jahre ist sie als Stadtführerin unterwegs und versucht, allen Interessierten die spannendsten Fleckerl der Innstadt näher zu bringen.

Dabei gefällt es ihr jedoch auch, so manches zu Papier zu bringen und sich eigene Geschichten auszudenken, die alle einen Bezug zu Wasserburg haben. Das Buch entstand mit Ihren Gedanken und den Bildern ihres Neffen. Lukas Constantin Deliano konnte seine Tante mit den Zeichnungen unterstützen und hat sich sehr ans Detail gewagt.

Als die Idee der Ratte Burgi, die den besten Blick auf die Wasserburger Burg genießt, im Kopf von Irene Kristen-Deliano entstand, war die Geschichte kurzerhand schon aufgeschrieben.

Im August 2012 wurde Burgi ins Leben gerufen, die Auflage war bereits wenige Wochen später, im Oktober des selben Jahres heraus gebracht.

In einigen Kindergärten und Schulen war die Autorin schon zu Gast, doch in Edling fand „das Besondere“ statt.

Pia Fichtner, die den Kreativnachmittag an der Edlinger Schule oft organisiert, war der Überzeugung, dass es keine reine Autorenlesung werden sollte. „Wenn die Kinder einzelne Sprechrollen selbst übernehmen, kann jeder die Geschichte lesen und erleben“. 10 Kinder waren diesmal mit dabei, die sich aus den Ganztagesklassen 4 a und 6 b zusammensetzen. Doch plötzlich wurde aus den einzelnen Kindern ein echtes Leseteam. Jeder bekam seine „Leserolle“ und eine Fingerpuppe des übernommenen Charakters aus der Geschichte und schon wurde ein aktiver Spaß daraus. Mit voller Konzentration und dem Bewusstsein auf die Rolle begeisterten sich die Kinder selbst. Viel zu schnell war der Nachmittag vorbei. Der Dong läutete zum Schulschluss.

Mit dem Projekt konnte die Franziska-Lechner-Schule in Edling wieder einmal unter Beweis stellen, wie lebendig Schule sein kann.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Edling

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser