Auf Edlinger Gebiet

Geplanter Trinkwasserbrunnen von Meggle: Sachverständiger gefordert

Edling - Der Gemeinderat behandelte in seiner jüngsten Sitzung Details zur Errichtung eines Trinkwasserbrunnes der Firma Meggle. Die Unabhängige Bürgergemeinschaft Edling (UBG) wünscht sich für die Planungen einen unabhängigen Sachverständigen. 

Die UBG Edling möchte bei den Entscheidungen zur geplanten Errichtung des Brunnens auf Edlinger Gebiet einen externen sachkundigen Gutachter an der Seite des Gemeinderates und hatte mit diesem Vorschlag die Räte auf ihrer Seite. Das berichtet die Wasserburger Zeitung.

Bei der geschätzten Wasserentnahme von drei Millionen Kubikmeter jährlich handele es sich um eine zukunftsweisende Entscheidungen für Edling, die wohlüberlegt sein sollte. Die öffentliche Wasserversorgung der Einwohner sowie der künftigen Erschließungsgebiete müsse gesichert sein. 

Bürgermeister Matthias Schnetzer betonte die bisherige gute und offene Zusammenarbeit mit Meggle, könne aber den Wunsch der Gemeinderäte nachvollziehen, weshalb sich die Verwaltung nun um einen geeigneten Begleiter bemühen werde. Erst kürzlich gab es ein gemeinsames Projekt mit der Firma Meggle: Im Rahmen der Umstrukturierung der Kanalisation für den Bereich Reitmehring Süd bis Gabersee wurde am 21. Juli die neue Pumpstation auf dem Firmengelände von Meggle offiziell in Betrieb genommen. 

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB Online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Rubriklistenbild: © dpa/mb (Montage)

Zurück zur Übersicht: Edling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser