Schnelle Reaktion verhindert Frontalcrash bei Attl

Glück im Unglück: Kind bei Unfall unverletzt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Edling - Die schnelle Reaktion zweier Autofahrer hat eine brenzlige Situation gerade noch gerettet. Ein Fahrer aus dem Gemeindebereich, der mit seinem Kind unterwegs war, flüchtete jedoch nach dem Unfall nachdem er einen Schaden nicht verhindern konnte:

Am Donnerstagmorgen hatten zwei Autofahrer und ein mitfahrendes Kind in der Gemeinge Edling enormes Glück.

Auf die Gegenfahrbahn gekommen

Ein 32-jähriger Fahrzeuglenker aus der Gemeinde Edling befuhr mit seinem Skoda um kurz vor 8 Uhr die Gemeindeverbindungsstraße von Allmannsberg in Richtung B15. Nach der Unterführung bei Elend kam er auf die Gegenfahrbahn

Er und der entgegenkommende BMW eines 34-Jährigen aus der Gemeinde Rohrdorf konnten durch ein rechtzeitiges Reagieren einen schweren Unfall verhindern. Die Fahrzeuge touchierten sich lediglich an der jeweils linken Seite und es entstand ein Sachschaden an beiden Fahrzeugen. Bei dem Unfall wurden weder die Fahrzeuglenker, noch das kleine Kind, das sich im Skoda befand, verletzt.

Verursacher fährt einfach davon

Der Unfallverursacher bemerkte den Unfall, setzte jedoch seine Fahrt fort ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Erst ein paar Kilometer weiter, konnte er vom anderen Unfallbeteiligten eingeholt und zur Rede gestellt werden. Es entstand an beiden Autos ein Gesamtsachschaden in Höhe von 4.500 Euro.

Gegen den 32-Jährigen wird aufgrund seines Fehlverhaltens ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht eingeleitet.

Zeugen die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten sich bei der Polizei in Wasserburg am Inn (08071/9177-0) zu melden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Wasserburg

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Edling

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser