Edlinger Schulhaus feiert 50.

Die Entwicklung des Schulhauses Grund zum Feiern

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Viele Geburtstagsständchen und Ehrengäste feierten in Edling
  • schließen

Edling - Zu einer richtigen Geburtstagsfeier gehören Gäste und Erinnerungen. Den 50. Geburtstag des Schulhauses in Edling feierten Schüler, ehemalige Lehrer und Gönner mit viel guter Laune.

Es war ein Fest, das zeigte, wie viel Charakter diese Schule hat. Seit 50 Jahren gehen im Schulhaus in Edling Schüler und Lehrer gerne ein und aus. „Es ist eine lebendige Schule und ich bin hier seit 2009 gerne Rektorin, vorher war ich auch als Lehrerin in Edling tätig und sogar Schülerin, ich wurde am 1. September 1961 in Edling eingeschult, hab hier die ersten vier Schuljahre verbracht“ blickt Eva Maria Raab glücklich zurück. Das jetzige Schulhaus ist seit 1965 „im Dienst“. Zuvor war das Gebäude, das mittlerweile das Rathaus ist, Schule in der Gemeinde. Viele Befürworter und Ideen sowie Tatendrang brachten Edling voran und ließen das jetzige Schulhaus, das in den letzten fünf Jahrzehnten immer wieder umgebaut und erweitert wurde, entstehen.

Zahlreiche Ehrengäste waren gekommen, um Schulhaus und Schulfamilie hochleben zu lassen. Viele Bürgermeister aus den umliegenden Gemeinden strahlten ebenso wie das Edlinger Gemeindeoberhaupt Matthias Schnetzer sowie frühere Weggefährten der Edlinger Schule. Auch Schnetzer drückte einst hier die Schulbank und lobte – wie die anderen Festredner – den Charakter und guten Geist der Edlinger Schulfamilie. „Viele Generationen haben hier schon für das Leben gelernt“, so Schnetzer in seiner Rede. Der Rathauschef fungiert als Schulverbandsvorsitzender und lobte den guten Zusammenhalt und modernen Schulalltag in Edling. Rektorin Eva Maria Raab und der Konrektor Markus Gallesdörfer moderierten die Feierstunde in der neu erbauten Schulturnhalle, brachten den Werdegang, die Entwicklung des Schulalltags in Edling näher und zeigten sich offen für Neues in den nächsten 50 Jahren. „Wir danken allen Beteiligten für das Stück für Stück erweiterte und modernisierte Schulhaus, in dem mittlerweile 380 Schülerinnen und Schüler ihren Alltag erleben“, hieß es von Raab und Gallesdörfer. Beide zeigten eine Folie, auf denen die nächsten Schüler-Wünsche für weitere Jahrzehnte zu sehen waren, darunter ein Hausaufgabencomputer oder ein Schülercafé. „Manche Wünsche bleiben wohl unerreicht“, lächelte Markus Gallesdörfer. Der leitende Schulamtsdirektor Wolfgang Tauber trat mit schönen Erinnerungen vors Mikrophon. „Ich war hier einmal Lehrer und darum komme ich natürlich sehr gerne nach Edling zu dieser Geburtstagsfeier“, schwärmte Tauber und gratulierte Rektorin Raab zu dieser prächtigen Schule und den wunderbaren Schülern. „Es liegt in gewisser Art ein Zauber in diesem Schulhaus, es ist hell und bunt, es ist ein Haus, das eine gut funktionierende Schulfamilie beherbergt“, so Tauber.

Weitere Grußworte kamen von Bürgermeister Schnetzer, den Elternbeiratsvorsitzenden und der Schülersprecherin. Elternbeiratsvorsitzende Katja Lichtenauer übergab als Geburtstagsgeschenk einen kleinen Kastanienbaum, der zukünftig in Edling auf dem Schulhof heranwachsen darf. „Unsere Kinder gedeihen hier so prächtig und entwickeln sich Stück für Stück, werden von den Lehrern und der Schulleitung in allen Situationen bestens begleitet, nun wird auch die Kastanie hier regelrecht aufblühen, Danke für jeden schönen und interessanten Schultag für unsere Kinder“, so Lichtenauer. Die Schülervertreter hatten sich einen witzigen Abschluss der Reden überlegt: Es wurde gezeigt, dass in Edling viele Nationalitäten zur Schule gehen. Grußworte auf Italienisch, Türkisch, Polnisch und vielen weiteren Sprachen – darunter auch Bayrisch - begeisterten die Gäste. Die Präsentation mit alten Bildern, die Ausstellung in der Aula sowie die Tanzeinlagen und Lieder der Schüler waren beste Einstimmung für die Schulhausführungen, die leckeren Schmankerl, die die Schüler sowie der Elternbeirat den Gästen reichten. Die Schülerinnen und Schüler der Franziska-Lechner-Schule konnten in den Klassenräumen den gesamten Vormittag über an zahlreichen Workshops teilnehmen. Von Buttons erstellen bis hin zu märchenhaften Aktionen, ein buntes Angebot stand zur Verfügung. Alle Festgäste sowie interessierte Eltern und Schüler lauschten während der Mittagsstunden noch einem Konzert der Neurosenheimer. In der Band mit dabei ist eine Lehrerin (Katja Zellner) einer 2. Klasse, durch diesen „Zufall“ kam der Kontakt zur bekannten Musikgruppe zustande, ein tolles Mittagskonzert mit vielen Ständchen für das Geburtstagskind, dem Edlinger Schulhaus, komplettierte diesen Festtag.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Edling

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser