Aktion am Container-Modul

Edlinger Bürgerwehr: "Spaziergang" nur Tarnung für Demo?

+
Ein Spaziergang wird das nicht: Die Edlinger Bürgerwehr muss die "Versammlung" bei den Behörden anzeigen. Sonst kann die Polizei die geplante Aktion vor Ort auflösen.
  • schließen

Edling - Bislang ist sie nur auf Facebook aktiv: Die "Edlinger Bürgerwehr". Nun macht die Gruppierung wieder auf sich aufmerksam. Mit einem geplanten sogenannten "Spaziergang"

Hat die Öffentlichkeit am 13. Februar endlich Gelegenheit, die Verantwortlichen der Edlinger Bürgerwehr kennenzulernen? Viele fragen sich, wer sich hinter der Gruppierung, die bislang ausschließlich online aktiv ist, wirklich steckt.

Jetzt hat die "Edlinger Bürgerwehr" einen Spaziergang angekündigt. "Wir laden hiermit all unsere Freunde ein, beim 1. Edlinger Bürgerwehr Spaziergang dabei zu sein", heißt es auf dem Facebook-Profil der Edlinger Bürgerwehr. 

Das Ziel: Das Container-Modul in Edling, das als Asylbeweberunterkunft genutzt wird. 

Es solle Freibier geben, außerdem wurde angekündigt, dass nach dem "netten Beisammensein" ein gemeinsamer Spaziergang zu den Wohncontainern geplant sei. "Dies wird keine Demo, nur ein Spaziergang mit Freunden", heißt es weiter auf der Seite.

Liebe Freunde der Edlinger Bürgerwehr.Nun ist es endlich soweit,unsere lang herbei ersehnten 48 neue Nachbarn beziehen...

Posted by Edlinger Bürgerwehr on Dienstag, 2. Februar 2016

Landratsamt: "Der Spaziergang wird als Versammlung gewertet"

Sie interessieren sich für Nachrichten aus Wasserburg und dem Altlandkreis? Dann machen Sie wasserburg24.de zu Ihrer Startseite!

Nachgefragt beim Landratsamt Rosenheim, wie man in der Behörde diese Einladung auf Facebook werte, betont Pressesprecher Michael Fischer, dass es dafür einen Verantwortlichen, also Organisator geben müsse, der diese angekündigte Aktion vorher anzeige. "Dieser Spaziergang wird als Versammlung gewertet. Aktuell liegt uns dafür aber keine Anzeige dieser Versammlung vor", so Fischer gegenüber wasserburg24.de.

Sollte die Edlinger Bürgerwehr den "Spaziergang" am 13. Februar unangemeldet veranstalten, kann dieser von der Polizei aufgelöst werden.

Polizei Wasserburg: "Wir prüfen derzeit"

Von dem stellvertretenden Dienststellenleiter der Polizei Wasserburg, Hauptkommissar Richard Gottwald, hieß es gegenüber unserer Redaktion, dass die Beamten schon etwas von der geplanten Aktion mitbekommen hätten. Nun werde geprüft, wie man sich reagiere, sollte es zu der Aktion kommen. 

Zweite Bürgerwehr auf Facebook

Davon unabhängig gibt es auf Facebook nun noch eine zweite Edlinger Bürgerwehr - allerdings "pro Asyl". Die Bezeichnung "Bürgerwehr" ist hier wohl satirisch gemeint. Vielmehr wolle sich diese Gruppe für Menschen einsetzen, die vor Krieg und Elend flüchten und die Stimme gegen Hetze und Unwahrheiten zu erheben.

mit

Zurück zur Übersicht: Edling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser