Gemeinsamer Kraftakt mit Happy End

Maibaumdiebe fuhren auf B304 nach Steppach zum Gmoafest

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

Edling - Was war das für ein Spaß: Die Maibaumfreunde Albaching-Utzenbichl haben das Diebesgut wieder zurückgebracht. Der Maibaum wurde mit Geleit der Böllerschützen und der Stadtkapelle Wasserburg aufgestellt. Mitten in Steppach, dort wo er schon immer stand. Doch ein Straßenschild stand im Weg.

Vor einigen Jahren stand das Schild noch nicht genau dort, wo es nun so richtig im Weg stand. Kurzerhand erteilte Bürgermeister Matthias Schnetzer die Erlaubnis, das Schild in eiliger Mission zu entfernen, es wird in einigen Tagen "verpflanzt".

Der von Alt-Bürgermeister Sebastian Widauer spendierte Baum ist ein echter Brocken, stellten die gstandenen Männer fest, die die Ehre hatten, den Maibaum mit viel Muskelschmalz aufzustellen.

Nur ein paar Regentropfen kamen runter, Petrus wollte es erst schütten lassen, als das neue Wahrzeichen in die Höhe ragte.

Maibaumaufstellen in Steppach mit den Dieben aus Oibich

Prächtig und mit einem Diebesgruß aus Albaching ziert er nun den Seppacher Ortskern.

Begleitet wurde der Maibaum übrigens von Feuerwehr und Polizei. Eine Erlaubnis für die wenigen Hundert Meter Fahrt auf der B304 wurde eingeholt, die Festgemeinschaft Steppach - bestehend aus vielen Vereinen - freute sich, dass so viele Festbesucher aus dem Zelt zum Schauen nach Draußen gekommen waren. Das Maibaumaufstellen sei immer etwas ganz besonderes, zeigten sich die Besucher allesamt überzeugt.

Zum Weiterfeiern und Durstlöschen trafen sich Maibaumdiebe und Gastgeber dann im Festzelt, Petrus konnte dann auch den Regen nach Steppach bringen. Am Montag findet das traditionelle Kesselfleischessen im Festzelt in Steppach statt, am kommenden Mittwoch, den 4. Mai 2016 ist die AC/DC-Revivalband beim Gmoafest. Tickets gibt es noch an der Abendkasse.

Zurück zur Übersicht: Edling

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser