Feuerwehr Steppach freut sich über spendierte Fichte 

Mission Maibaum in Steppach hat begonnen

+
So kurz ist er freilich nicht, der Maibaum für Steppach, stattliche 27 Meter lang ist die Fichte, die jetzt in einem Wald im Gemeindegebiet gefällt wurde.
  • schließen

Edling - Anlässlich des Edlinger Gmoa-Fest, das heuer in Steppach veranstaltet wird, soll es wieder einen neuen Maibaum geben. Der wurde jetzt aus dem Wald geholt und ist ein "Prachtkerl".

Ein Dutzend Feuerwehrleute aus Steppach haben sich im Wald getroffen und sich einen Maibaum ausgesucht. Die erste Wahl war gleich die Beste: Eine stattlich gewachsene Fichte drängte sich förmlich auf. Der ungefähr 80 Jahre alte Baum soll ab dem 1. Mai in Steppach dem Ortsbild schmeicheln.

Steppacher Feuerwehr holt Maibaum aus dem Wald

Jetzt ging es erst einmal um die Vorbereitungen, damit der Maibaum in einiger Zeit für die Diebe bereitstehen. Spendiert wurde der Maibaum 2016 vom ehemaligen Edlinger Bürgermeister Wast Widauer.

Bereits zum zweiten Mal wurde ein Baum aus seinem Wald geholt, Widauer bereut es nicht: "Ich finde die Tradition schön und freue mich, wenn ich mitwirken kann", so Widauer vor Ort.

Mit einer großen Portion Muskelschmalz wurde der perfekt gefällte Baum noch im Wald von der Rinde befreit und dadurch "aufgehübscht", nur zwei Stunden später lag er in seinem vorübergehenden Zuhause. "Er wurde an einen sicheren Ort irgendwo im Gemeindegebiet abgelegt, aber wir sind uns sicher, dass willige Diebe den Platz bald finden werden", schmunzelte der Kommandant der Steppacher Feuerwehr.

Mit dem Fällen des Maibaums ist der erste Schritt getan, das Kapitel "Mission Maibaum" geht mit dem Stehlen des 27 Meter langen Holzes weiter. Wer das übernehmen wird, bleibt noch unklar. "Aber es hat sich noch immer ein Dieb gefunden, das gehört einfach dazu", sind sich die Feuerwehrler aus Steppach sicher.

Zurück zur Übersicht: Edling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser