Claudia Koreck kommt zum Zehnjährigen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Seit zehn Jahren steht das ABM-Orchester aus Attel auf der Bühne, 160 Auftritte hatte die Band, drei CDs gibt es.

Attl - Mit dem ABM-Orchester verhält es sich wie mit einem guten Wein: Mit den Jahren wird er immer besser. Zehn Jahre dauert die Erfolgsgeschichte dieser Formation nun schon an.

Über 160 Auftritte hat die Band bisher gespielt, drei CDs wurden produziert und beim deutschlandweiten Bandcontest "Guildo sucht die Superband" kamen die Musiker aus Attel auf einen herausragenden vierten Platz. Somit ist das ABM-Orchester deutschlandweit einer der erfolgreichsten Bands, in der Menschen mit geistiger Behinderung spielen.

Lesen Sie auch:

Für die Stiftung Attl ist das ABM-Orchester fester Bestandteil, wenn es darum geht den richtigen Ton für Feste und Veranstaltungen zu finden. Aber auch andere Einrichtungen und Veranstalter aus dem gesamten Bundesgebiet buchen die Formation, in der Menschen mit und ohne geistige Behinderung gemeinsam die Bühne rocken.

Englische Songs auf bayerisch

Musikalisch hat sich in den vergangenen Jahren viel bewegt. Anfangs spielte die Band hauptsächlich Cover-Songs und Stimmungshits um die heimischen Faschingsveranstaltungen zu begleiten. Aber das reichte den 15 Musikern rund um ihren Bandleader Ben Leinenbach bald nicht mehr. So begann man damit, englischsprachige Songs ins bayerische zu übersetzen, was gut ankam, weil die Zuhörer plötzlich verstanden worum es in den Liedern eigentlich geht. So wurde beispielsweise aus dem "Drunken Sailor" der "B`suffane Sähmo", aus dem "Rolling Stone" der "staubige Stoa" und aus "Don`t Worry Be Happy" letzten Endes "Ned aufreg`n, sei glücklich!"

Bei ihrer neuesten CD "satt." setzte das ABM-Orchester nun voll und ganz auf Eigenkompositionen.

Begonnen hat aber alles ganz bescheiden im Januar des Jahres 2002. Orff-Gruppe und Singkreis lösten sich gerade auf und im Keller einer Wohngruppe machten der damalige Heilerziehungspflege-Schüler Ben Leinenbach mit ein paar Betreuten Musik.

Einem Projekt der Fachschule ist es zu verdanken, dass es zur Gründung des ABM-Orchesters kam. In der Stiftung Attl benötigte man ohnedies eine Band für die hauseigenen Feierlichkeiten. Die "Attler Bunte Mischung" war geboren. Geprobt wurde damals noch im Vorraum der Attler Kantine, da die Band keinen eigenen Übungsraum hatte. Jedes Mal musste deshalb erst alles aufgebaut werden um Musik spielen zu können, was nicht nur viel Zeit, sondern auch viel Nerven erforderte.

Nach den ersten Jahren fand man in dem Gebäude der "Alten Mühle" einen geeigneten Raum, in dem 15 Musiker gemeinsam proben konnten. Das Equipment, das man benötigte, finanzierte die Band voll und ganz von ihren Gagen. Unterstützung von außen gab und gibt es trotzdem immer wieder. Eine größere Spende der Neubeurer Musikkapelle ermöglichte es dem ABM-Orchester zum Beispiel, dass die 15 Musiker und Musikerinnen eine Konzert-Reise in die Bundeshauptstadt antreten konnten.

Sein Jubiläum feiert das ABM-Orchester nun am kommenden Samstag groß im Festzelt, zusammen mit zwei guten alten Bekannten, die die Band unterstützt haben und gleichzeitig wichtige Stationen in seiner Bandgeschichte waren:

Claudia Koreck kommt zum runden Geburtstag

Zum runden Geburtstag gibt es nach dem Auftritt des ABM-Orchesters ein Live-Konzert mit Claudia Koreck & Band. Schon einmal kam die erfolgreiche Singer-Songwriterin mit ihrer Band in die Stiftung Attl. Mit ihrem Konzert unterstützte sie die dort lebenden Kinder und Jugendlichen in der Einrichtung für Menschen mit Behinderung.

Jetzt kommt sie erneut nach Attel. Im Gepäck: ihre neue CD "menschsein" - Menschsein. Viele verbinden damit das private Glück. Claudia Koreck auch, sie hat im Mai ihr drittes Studioalbum unter jenem Titel veröffentlich und darauf einschneidende persönliche Erfahrungen verarbeitet. Aber die Wahl-Münchenerin verbindet damit auch das Live-Spielen, das Auftreten. Hier kann sie ganz "menschsein". "Auf der Bühne möchte ich zeigen, wer ich bin", sagt die 25-Jährige. "Live spüre ich eine gewisse Grund-Verbundenheit mit den Leuten. Obwohl ich weiß, dass es nicht stimmt, habe ich das Gefühl: hier sind nur Freunde da".

Moderiert wird die große Geburtstagsparty von Michael Altinger. Der sympathische Comedian aus Wasserburg erlangte mit der Sendung "Die Komiker" im Bayerischen Rundfunk große Bekanntheit. Bei der ersten ABM-CD war er deren Schirmherr und ist seitdem mit dem ABM Orchester befreundet.

Beginn der Veranstaltung ist um 20, Uhr, Karten gibt es in allen Filialen der Kreis- und Stadtsparkasse Wasserburg, unter Telefon 0 80 71 / 101-129 und unter www.sparkasse-wasserburg.de; außerdem in der Stiftung Attl im Attler Markt.

re/Wasserburger Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser