Einfach zu groß für Penzing

Babensham - Im Bereich der Neudecker Straße in Penzing will Andrea Decker aus Dorfen zwei Einzelhäuser bauen. Ihr Antrag auf den Neubau eines Doppelhauses an gleicher Stelle war vom Gemeinderat im September letzten Jahres wegen der Größe abgelehnt worden.

Und auch der aktuelle Antrag auf Vorbescheid fand bei der Mehrheit keine Unterstützung, diesmal wegen der unverhältnismäßigen Firsthöhe. Laut Antragsunterlagen beträgt die für die beiden Wohngebäude vorgesehene Firsthöhe 9,93 Meter. Die Bauabteilung des Landratsamtes verlangt aber eine Anpassung der Gebäudehöhe an die in der Umgebung vorhandene Firsthöhe. Diese liegt bei 8,95 bis 9,10 Meter.

Bürgermeister Josef Huber wies darauf hin, dass der Antragstellerin die vorgeschriebene Firsthöhe bekannt sei. Trotzdem beharre sie auf ihrem Bauwunsch und habe durchklingen lassen, dass sie es "mit der Baubehörde dann schon richten" werde.

Sechs Gemeinderäte hätten dem Antrag ihre Zustimmung gegeben, wenn die Firsthöhe auf maximal 9,10 Meter reduziert würde. Eine Mehrheit von neun Räten störte aber, wie unverfroren sich die Antragstellerin über die ihr bekannten Richtlinien hinwegsetze, und lehnte den Antrag ab.

Einstimmig angenommen wurde der Antrag auf Vorbescheid von Nicole Kastner aus Oberbierwang für den Einbau einer weiteren Wohneinheit in das ehemalige landwirtschaftliche Wirtschaftsgebäude. Ohne Einwände zugestimmt wurde dem Bauantrag von Dr. Katrin Herkner und Dr. Wolfgang Herkner vom Laxberg, die ein Einfamilienhaus mit Carport, Veranda und Eingangsüberdachung errichten wollen, und ihrem Wunsch auf Weiterbehandlung im Rahmen der beantragten Genehmigungsfreistellung. Diskussionsbedarf bestand hinsichtlich der Frage, wie man wegen der Höhenüberschreitung bei der Bodenplatte verfahren solle.

Den Antrag auf Vorbescheid der Pfarrpfründestiftung St. Martin Babensham auf Grundstücksteilung für die Errichtung von drei Wohnhäusern mit Garagen in Babensham wiesen die Gemeinderäte zurück, weil er nicht in den Entscheidungsbereich der Gemeinde fällt . Hier handelt es sich um das Grundstück des Pfarrhofs in Babensham. Die Pfarrpfründestiftung will um den Pfarrhof herum drei Wohnhäuser mit Garagen bauen.

mjo/Wasserburger Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser