Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Amerang, Eiselfing, Griesstätt, Rott und Wasserburg betroffen

Blöder Scherz: Wer hat im Altlandkreis die Ortsschilder vertauscht?

+
Aus dem vermeintlichen Alteiselfing (eigentlich Gammersham) blickt man nun auf die Windräder und den Fernsehturm bei Schnaitsee.

Altlandkreis Wasserburg - Der erste April liegt schon länger zurück. Die heißen Temperaturen könnten durchaus einen Sonnenstich bei manchen "Kasperln" aus der Region verursacht haben. Bislang ist völlig unklar, wer die Ortsschilder der Kommunen Amerang, Eiselfing, Griesstätt, Rott und Wasserburg vertauschte.

Gammersham ist jetzt Alteiselfing, Wasserburg entpuppt sich als Griesstätt und Rott heißt laut Ortsschild am Donnerstagmorgen plötzlich Evenhausen. Eine irreführende Tauschaktion, die Unbekannte hier im Altlandkreis Wasserburg verübt hatten. Jetzt muss alles wieder "zurück-getauscht" werden.

Verwunderung in der Bevölkerung

Das Telefon stand nicht mehr still in den Gemeindeverwaltungen. Bürger hatten sich gemeldet in den betroffenen Ortschaften und verkündet, dass die Ortsschilder von Nachbargemeinden den Dorfeingang "zieren".

Ein nicht nachzuvollziehender Fakt, der nun viele Bürgermeister im Altlandkreis Wasserburg beschäftigt.

Was ist der Grund?

Ein Ortsschild ist wichtige Darstellung für Gemeindegebiete. Kleine Ortschaften werden gekennzeichnet. Die Schilder sind richtungsweisend und gehören an die richtige Stelle..

Nun hängt zwar aufgrund der wilden Tauscherei das Ortsschild von Alteiselfing plötzlich nahe Gammersham - immerhin im selben Gemeindegebiet, doch es geht auch noch ein wenig ausufernder mit dem Schilderwald!

Die Molkerei Bauer im Hintergrund gehört wahrlich nicht nach Griesstätt! Das Schild markiert den eigentlichen Raum Wasserburg. Welcher Schelm war hier unterwegs?Rathauschef Stefan Pauker aus Griesstätt zeigte sich - ebenso wie seine betroffenen Bürgermeisterkollegen verwundert. "Wir wurden heute vermehrt darüber informiert, dass Ortsschilder von der Stadt Wasserburg, Evenhausen, Rott und Griesstätt in anderen Gemeinden angebracht wurden. Das Ortsschild der Gemeinde Griesstätt wurde beim Ortseingang der Stadt Wasserburg angebracht. In unserem Gemeindegebiet wurde das Ortsschild von Rott aufgestellt. Das von Evenhausen steht in Rott", heißt es au dem Griesstätter Rathaus.

Die Molkerei Bauer im Hintergrund gehört wahrlich nicht nach Griesstätt! Das Schild markiert den eigentlichen Raum Wasserburg. Welcher Schelm war hier unterwegs?

Auch der Eiselfinger Rathauschef Georg Reinthaler zeigt sich überrascht und irritiert von dieser kuriosen Tauschaktion und kann keinen Sinn dahinter sehen.

"Ein schlechter Scherz" - sind sich Bürgermeister und Einwohner einig. Die Polizei Wasserburg ist über den Vorfall bereits informiert.

Hier gehört es nicht hin! Schilderwald im Altlandkreis Wasserburg mit falscher Kennung der Ortseinfahrten.

Aktuell werden Ermittlungen eingeleitet. Diese laufen in enger Zusammenarbeit mit den Kommunen, heißt es vom Verkehrssachbearbeiter der Polizei Wasserburg auf Nachfrage von wasserburg24.de.

Im Gemeindegebiet von Eiselfing würden sich aktuell mit den vertauschten Schildern völlig neue Perspektiven auftun, heißt es von Reinthaler weiter.  "Aus dem vermeintlichen Alteiselfing (eigentlich Gammersham) blickt man nun auf die Windräder und den Fernsehturm bei Schnaitsee", erklärt das Gemeindeoberhaupt mit Blick auf das an falscher Stelle montierte Schild. Autofahrer und Bürger der betroffenen Ortschaften suchten irritiert den Kontakt zu den Rathäusern. Wer hinter der Tat steckt, ist noch nicht bekannt.

Kommentare