DFB zu Gast in Eiselfing

+
Das DFB-Mobil kommt am 2. Oktober nach Eiselfing
  • schließen

Eiselfing – Das DFB-Mobil rollt nach Eiselfing. Der Jugendleiter des TSV, Andreas Kubik freut sich, dass die Verantwortlichen Eiselfing anpeilen und mit vielen Tipps und Informationen im Gepäck in die Gemeinde kommen.

„Wir sind schon richtig aufgeregt und freuen uns auf das DFB-Mobil“, erklärt Jugendleiter Andreas Kubik. Am 2. Oktober bekommt der TSV Eiselfing Besuch vom DFB. Neben dem Demonstrationstraining auf dem Fußballplatz in Eiselfing wird es auch eine Informationsveranstaltung im Gasthaus Sanftl geben. „Eltern von Fußballkids, Betreuer und Trainer aus der Region sind herzlich dazu eingeladen“, heißt es von Kubik weiter. Schon seit einigen Jahren fahren ausgebildete DFB-Teamer bundesweit zu Vereinen und Schulen, um Praxistipps und Informationen an die Ehrenamtlichen und Interessierten weiterzugeben. Zuvor wird dem Fußballspiel selbst Zeit gewidmet. Die D-Jugendmannschaften finden sich um 18 Uhr zu einem Demonstrationstraining auf dem Eiselfinger Sportplatz ein, hier werden die erfahrenen DFB-Teamer den Jugendlichen so manchen Tipp für den Spielalltag geben können.

Im Anschluss (ca. 19.30 Uhr) sind - wie erwähnt - die Erwachsenen in den Gasthof Sanftl eingeladen, Infos rund um den Amateurfußball zu bekommen.

Das DFB-Mobil fährt bereits seit einigen Jahren deutschlandweit zu Vereinen und Grundschulen, um Informationsaustausch zu betreiben. „Der Amateurfußball ist ein wichtiges Instrument in den Gemeinden und Städten, die Jugendarbeit wird immer wichtiger“, so DFB-Mobil-Koordinator Tobias Fischer. Zunehmend kommt es zu Kooperationen zwischen Schulen und Vereinen, der DFB möchte mit dem Service-Besuch den Fußball und das Ehrenamt wertschätzen und praxistaugliche Informationen an die Trainer und Betreuer weitergeben.

Das Demonstrationstraining am 2. Oktober um 18 Uhr auf dem Sportplatz in Eiselfing wird für die D-Jugendspieler des Vereins aber wohl eines der Highlights zu Beginn der Saison sein. "Fußball muss lebendig bleiben", findet Jugendleiter Andreas Kubik. "Der TSV Eiselfing ist immer bemüht, die Vereinsarbeit interessant zu gestalten. Dann haben wir auch Zukunft".

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Eiselfing

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser