Viele Bürger aus Eiselfing feierten mit

Mehrzweckfahrzeug für alle vier Gemeinde-Feuerwehren

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Eiselfing - Auch offiziell ist es nun also eingeweiht, das Mehrzweckfahrzeug, das sich die vier Gemeindefeuerwehren zukünftig teilen werden. Am Donnerstag fand ein Festakt statt.

Seit einigen Monaten bestens bewährt und nun mit kirchlichem Segen feierlich in den Dienst gestellt: Am Donnerstag fand in Eiselfing ein Festakt anlässlich des neuen Mehrzweckfahrzeugs der vier Gemeindefeuerwehren statt.

In den vergangenen Wochen hatten die Mitglieder der Bachmehringer Feuerwehr noch fleißig gewerkelt. Schließlich galt es, die neue Garage als zentralen Stellplatz für das Mehrzweckfahrzeug in Eiselfing fertig zu stellen. Viele ehrenamtlich geleistete Stunden sorgen nun dafür, dass der Gerätehausanbau mitsamt der Anlage zusätzlicher Außenparkplätze für die Feuerwehrler abgeschlossen ist.

Viele Interessierte waren bei der Fahrzeugweihe in Eiselfing gerne dabei.

Pfarrer Thomas Weiß segnete Fahrzeug sowie Garage und hob die besondere gesellschaftliche Rolle des aktiven Feuerwehrdienstes hervor. „Wenn Menschen oftmals auch ihre eigene Gesundheit für in Not geratene Personen riskieren, verdient das unsere höchste Anerkennung.“ Weiß wünschte den Benutzern des neuen Mehrzweckfahrzeugs göttlichen Beistand für stets unfallfreie Einsätze und Übungsdienste.

Bürgermeister Georg Reinthaler ging auf den verbindenden Gemeinschaftscharakter des Wagens ein. Schon während der Planungs- und Beschaffungsphase habe eine enge Zusammenarbeit zwischen Feuerwehren und Gemeinde stattgefunden. Die nun realisierte Konzeption sei absolut bedarfsgerecht und auf diese Weise mit insgesamt 60.000 Euro vergleichsweise kostengünstig. „Mit der Indienststellung konnten nun alle vier Feuerwehrstandorte in unserer Kommune bewusst gestärkt werden.“

Kreisbrandrat Richard Schrank verwies auf die einsatztaktischen Vorteile eines Mehrzweckfahrzeugs, etwa bei der Abwicklung größerer Schadensereignisse, der Verkehrsabsicherung oder für den Mannschaftstransport. „Ich freue mich wirklich sehr, dass den Feuerwehren aus Aham, Bachmehring, Freiham und Schönberg jetzt ein solcher Wagen zur Verfügung steht.“ Er habe sich ja bereits bei einigen Einsätzen im Gemeindegebiet ausgezeichnet.

Der Bachmehringer Kommandant Florian Hasieber dankte ausdrücklich den zahlreichen heimischen Unternehmen und Privatpersonen, die durch großzügige Materialspenden und Arbeitsstunden den zusätzlichen Stellplatz im Feuerwehrgerätehaus in Eiselfing ermöglicht hätten. „Es ist ein gutes Gefühl, zu wissen, dass die Bevölkerung zu ihren Feuerwehren steht.“

Großen Applaus gab es noch für Martin Wagner-Samberger, den Ersten Vorstand der Feuerwehr Bachmehring: Er wurde für 40-jährigen ehrenamtlichen Feuerwehrdienst  geehrt. Bei sonnigem Feiertagswetter klang der Festakt schließlich mit einem gemeinsamen Mittagessen sowie Kaffee und Kuchen aus.

Zurück zur Übersicht: Eiselfing

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser