Eiselfinger Kreisel für Verkehr freigegeben

Hilger-Bus aus Wasserburg war der Erste 

+
Der Bus des Busunternehmens Hilger aus Wasserburg war das erste Fahrzeug, das den frisch eröffneten Kreisel passierte. 
  • schließen

Eiselfing - Ein ehemaliger Unfallschwerpunkt ist Geschichte: Der neue Kreisel zwischen Wasserburg und Alteiselfing entschleunigt den Verkehr und gewährleistet die Sicherheit.

Der Verkehr rollt: Am Freitagvormittag des 10. Novembers eröffnete Bürgermeister Georg Reinthaler nach nur drei Monaten Bauzeit den neuen Kreisverkehr am Knotenpunkt der beiden stark frequentierten Straßen St 2092 und RO 37 in Eiselfing. Der kleinen Feier wohnten unter anderem Eiselfings Gemeinderäte, Vertreter des Bauamts Rosenheim, der Polizei und des Planungsbüros sowie Simon Zosseder, dessen Firma die Arbeiten ausführte, bei.  

Reinthaler zeigte sich sehr erfreut über den neuen Kreisverkehr: "Die heutige Eröffnung ist ein wichtiger Baustein in der Verkehrssicherheit. In der Vergangenheit geriet die Kreuzung durch das hohe Verkehrsaufkommen und der Geometrie der bestehenden Kreuzung immer wieder durch schwere Unfälle ins Kreuzfeuer. Der Kreisel sorgt nun für mehr Sicherheit." Darüber hinaus profitiere auch das Gewerbegebiet, das durch die Neuerung jetzt besser erschlossen sei. Die Firma Huber & Sohn habe dafür sogar einen Teil der Kosten übernommen.

Nur einen Scherenschnitt von der Einweihung des neuen Kreisels in Eiselfing entfernt. 

"Wir haben alle vorbildlich an einem Strang gezogen", ergänzte Reinthaler und lobt die Zusammenarbeit mit allen Beteiligten. "Durch die Baustellenumfahrung konnte der Verkehr ohne große Umleitungen weiter fließen und der Kreisel im Ganzen gebaut werden. Die geplante Bauzeit vom Spatenstich im August bis zur Fertigstellung im November wurde realisiert." 

Die wichtigsten Daten zum neuen Kreisverkehr in Eiselfing:

  • Baubeginn: 16. August 2017
  • Bauzeit: 3 Monate
  • Baukosten: 470.000 Euro
  • Außendurchmesser: 40 Meter
  • Kreisfahrbahnbreite: 7 Meter
  • Druchmesser Kreisinsel: 26 Meter
  • Einfahrbreite: 4,50 Meter
  • Ausfahrbreite: 4,75 Meter
  • Ausbaulänge Nord-Süd und Ost-West je 115 Meter
  • Keine Überquerungshilfen da kein Gehweg 
  • Projektierung: INFRA-Ingenieurbüro für Infrastruktur Rosenheim
  • Zosseder GmbH Tiefbau Eiselfing als ausführende Firma 

Als die Sperrung aufgehoben wurden und die ersten Fahrzeuge zögerlich anrollten, war ein Bus des Hilger-Unternehmens aus Wasserburg derjenige, der den Kreisverkehr zum ersten Mal passierte. "Na, wenn das mal kein gutes Zeichen ist", lachte Georg Reinthaler abschließend in die Runde.

Eröffnung des neuen Kreisverkehrs in Eiselfing

mb

Zurück zur Übersicht: Eiselfing

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser