Zwei Männer in Haft

Versuchte Tötung in Eiselfinger Wald: Ermittlungen laufen

Eiselfing - Am Donnerstagabend  kam es in einem Waldstück zu einer körperlichen Auseinandersetzung, bei der einer der Beteiligten schwere Kopfverletzungen erlitt. Die Kriminalpolizei Rosenheim übernahm unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein, Zweigstelle Rosenheim, die Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Gegen zwei Tatverdächtige wurde zwischenzeitlich die Untersuchungshaft angeordnet.

Update, 21.15 Uhr: Ermittlungen laufen

Nach den Enthüllungen einer versuchten Tötung eines 17-Jährigen in Eiselfing fokussiert sich jetzt die Arbeit der Polizei und Staatsanwaltschaft nach den Motiven der Täter. Polizeisprecher Jürgen Thalmeier sagte Radio Charivari, über die genauen Hintergründe der Tat könne man derzeit noch nichts sagen.

Die Beteiligten würden sich aber offenbar untereinander kennen. Es sähe zwar nach einer Milieutat aus, ob die Tat einen Betäubungsmittel- oder Spielschuldenhintergrund hat, könne man derzeit noch nicht sagen, so Thalmeier abschließend. Das 17-jährige Opfer aus dem Landkreis Mühldorf war am Donnerstag von zwei Männern im Alter von 19 und 25 Jahren erst um einen Geldbetrag erpresst und danach vermutlich mit einem Stock zusammengeschlagen worden. 

Dabei wurde er schwer am Kopf verletzt. Auch eine 19-jährige Frau war am Tatort, alle drei Tatverdächtigen kommen aus dem Altlandkreis Wasserburg. Die Staatsanwaltschaft hat Haftbefehl gegen die Verdächtigen beantragt, die zwei Männer sitzen bereits in Untersuchungshaft.

Erstmeldung: 

Am Donnerstagabend, gegen 19.15 Uhr, wurde bei der Einsatzzentrale der Polizei mitgeteilt, dass sich eine schwer verletzte Person im Weiler Langwied, Gemeinde Eiselfing, befindet. Das 17-jährige Opfer soll sich zusammen mit zwei Männern im Alter von 19 und 25 Jahren sowie einer 19-jährigen Frau in einem Auto am Waldrand bei Langwied befunden haben. 

Nachdem der Geschädigte einen Geldbetrag aushändigte, wurde auf diesen vermutlich mit einem Stock eingeschlagen. Obwohl der 17-Jährige schwere Kopfverletzungen erlitt, flüchtete er zu Fuß zu einem angrenzenden Weiler und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Im Rahmen der polizeilichen Fahndung konnten die drei Tatverdächtigen in den frühen Morgenstunden des Folgetages festgenommen werden. Aufgrund der bislang gewonnenen Erkenntnisse wird durch die Staatsanwaltschaft von einem versuchten Tötungsdelikt ausgegangen.

Die zwei Männer wurden bereits am frühen Freitagnachmittag dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Rosenheim zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt. Dieser hat gegen die beiden Tatverdächtigen die Untersuchungshaft angeordnet. Die Vorführung der 19-jährigen Frau wurde für den späten Freitagnachmittag angesetzt.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © dpa/Bundespolizei (Montage)

Zurück zur Übersicht: Eiselfing

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser