Gedenken aktueller denn je

Volkstrauertag erlebt neue Dimension

Eiselfing - Geprägt von den Terroranschlägen in Paris zeigte der Volkstrauertag ein besonderes Maß an Mitgefühl. Viele Gläubige zeigten sich besonders schockiert und beteten für die Menschen.

Das Gedenken an die Kriegstoten sowie Opfer von Gewaltherrschaft lag im besonderen Augenmerk des Volkstrauertages in zahlreichen Pfarrgemeinden. Auch in Eiselfing wurde den Opfern der jüngsten Terroranschläge gedacht.

Pater Steinle warf im Rahmen seines Gottesdienstes einen Blick auf die aktuell labile weltpolitische Lage. Menschen, die sich der Endlichkeit der Dinge auf der Welt bewusst seien, fänden mehr denn je Halt und Sicherheit im gemeinsamen Glauben. Für die Reservisten- und Kriegerkameradschaft Eiselfing sprach Sebastian Hintermeier.

Er erinnerte an das Ende des Zweiten Weltkrieges vor 70 Jahren und wählte nachdenkliche Worte: „Bis heute werden ständig neue Waffen und Kriegsgeräte entwickelt sowie produziert. Wir sollten uns fragen, ob es nicht doch einmal möglich sein kann, dass alle Völker wirklich in Frieden zusammenzuleben.“ Im Beisein der Fahnenabordnungen der Ortsvereine wurde am Kriegerdenkmal auf dem Friedhof ein Kranz niedergelegt.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Eiselfing

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser