+++ Eilmeldung +++

Zahl der Toten in Ägypten steigt

Mindestens 23 Tote bei Angriff auf Bus mit Christen 

Mindestens 23 Tote bei Angriff auf Bus mit Christen 

Feuerwehren halfen gut zusammen

Unwettereinsätze in der Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Auswirkungen des Unwetters in Eiselfing und Umgebung
  • schließen

Altlandkreis Wasserburg - Mit dem Durchzug der ersten kräftigen Gewitterfront am Mittwochabend gegen 19 Uhr und einer zweiten heftigen Starkregenphase mit Blitz und Donner etwa eine Stunde später war auch die Region rund um Wasserburg von den Unwettern betroffen.

Neben der Stadt Wasserburg wurden beispielsweise auch aus den Gemeinden Edling, Eiselfing, Ramerberg, Schonstett und nun schon zum wiederholten Male Pfaffing viele Notrufe gemeldet. Zahlreiche Keller liefen voll, Straßen und Grundstücke wurden von den Wassermassen überflutet, Bäume stürzten um.

Auswirkungen des Unwetters in Eiselfing und Umgebung

Manche Ortsteile waren so stark betroffen, dass sich die Feuerwehren gegenseitig unterstützen mussten, um die vielen Einsatzstellen abarbeiten zu können. In Wasserburg kam die sanierungsbedingte Vollsperrung des Brucktors erschwerend hinzu.

Im Gemeindegebiet Eiselfing traten die Murn und angrenzende Wassergräben, welche sich zurückstauten, großflächig über die Ufer und überfluteten eine Gemeindestraße. Die Feuerwehr musste die Fahrbahn schließlich komplett für den Verkehr sperren.

Auswirkungen des Unwetters in Eiselfing und Umgebung

Unter anderem waren die Feuerwehren aus Aham, Attel-Reitmehring, Bachmehring, Edling, Pfaffing, Ramerberg, Schonstett, Steppach und Wasserburg mehrere Stunden lang im Einsatz. Massive Schäden wie im Bereich rund um den Chiemsee blieben glücklicherweise trotz allem aus.

Zurück zur Übersicht: Eiselfing

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser