Sieger überglücklich

Gauschießen mit Happy End

+
Foto (von links): Der Kerschdorfer Schützenmeister Georg Fleidl mit Helmut Bader (Gauschützenkönig Luftpistole), Jennifer Hille (Jugend-Gauschützenkönigin), Klaus Abinger (Gauschützenkönig Luftgewehr) und Gauschützenmeister Erich Eisenberger.

Eiselfing - Das Gauschießen in Kerschdorf brachte viele Schützen zusammen. Bei der Siegerehrung strahlten die Gewinner überglücklich.

Großartiger Zuspruch beim diesjährige Gauschießen in Kerschdorf: Insgesamt 1.067 Schützen aus dem Gau Wasserburg-Haag gaben an den zwölf Wettkampftagen knapp 60.000 Schüsse ab. Mit der Ehrung der neuen Gauschützenkönige erlebte die Großveranstaltung am vergangenen Wochenende ihren finalen Höhepunkt.

Gauschützenmeister Erich Eisenberger lobte „den zu jeder Zeit erkennbaren großen Eifer der Kerschdorfer Schützengesellschaft“, welche bei der 61. Austragung des Gauschießens nun bereits zum dritten Mal als Veranstalterin zur Verfügung gestanden habe. „Ein stets fairer und glücklicherweise an allen Tagen unfallfreier Verlauf ließ unser traditionelles Gauschießen zu einer wirklich feinen Sache werden.“

Zusammen mit dem Kerschdorfer Schützenmeister Georg Fleidl nahm Eisenberger schließlich die Proklamation der drei neuen Gauschützenkönige vor.

Beste Nachwuchsschützin mit dem Luftgewehr wurde Jennifer Hille von der Schützengesellschaft Staudham (Teiler 7,0). Sie sicherte sich den Titel vor Carmen Stemmer, die für die Eiselfinger Schützen an den Start gegangen war.

Neuer allgemeiner Gauschützenkönig mit dem Luftgewehr darf sich ab sofort Klaus Abinger von der Kerschdorfer Schützengesellschaft nennen (Teiler 11,1). Regina Hangl, angetreten für die Sankt Leonharder Schützen, ist Vize-Gaukönigin mit dem Luftgewehr. Der Titel des Gauschützenkönigs 2015 in der allgemeinen Wertung zur Luftpistole ging an Helmut Bader von der Feuerschützengesellschaft Isen (Teiler 15,8). Ihm folgte Anton Stöckl aus Kirchdorf auf dem zweiten Platz.

Im weiteren Verlauf des Abends wurden Benedikt Frank aus Schonstett sowie Fabian Scholz aus Kerschdorf, beide zehn Jahre alt, als jüngste Teilnehmer am Gauschießen ausgezeichnet. Ältester Schütze war der 85-jährige Eiselfinger Ehrenschützenmeister Rupert Niederlechner. Die begehrte Gauscheibe ging mit einem Teiler von 29,7 an Andreas Wagner von der Feuerschützengesellschaft Haag.

Neben den als Ausrichtern nicht gewerteten 125 angetretenen Kerschdorfer Schützen waren es die beiden Patenvereine aus Griesstätt mit 86 Teilnehmern und aus Eiselfing mit 52 Teilnehmern, welche die höchsten Beteiligungen aufweisen konnten. Zusätzlich zu den ausgeschütteten Geldprämien erhielten die 150 erfolgreichsten Schützen in den diversen Wertungsklassen hochwertige Sachpreise.

Georg Fleidl bedankte sich bei allen Sponsoren, Unterstützern und den Mitgliedern der Kerschdorfer Schützengesellschaft, welche gemeinsam zum Gelingen des Gauschießens beigetragen hätten. Erich Eisenberger überreichte Fleidl als Zeichen der besonderen Anerkennung die Bezirksmedaille des Schützenbundes.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Eiselfing

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser