Nach schrecklichem Großbrand in Hebertsham

Schadenshöhe mittlerweile bekannt - Ursache weiterhin unklar

+
  • schließen

Eiselfing - Zwei Tage nach dem furchtbaren Stallbrand in Hebertsham ist die Ursache des schrecklichen Flammenmeers immer noch völlig unklar.

Bereits am Montag erklärte ein Kriminalbeamter gegenüber wasserburg24.de, wie schwierig es werde, die Brandursache herauszufinden. "Unglaublich schwierig, nach einem Vollbrand wie diesem konkrete Ergebnisse zu geben". Laut Radio Charivari soll die Staatsanwaltschaft mittlerweile einen weiteren Gutachter eingeschaltet haben. 

Lichterloh stand am frühen Abend des 8. Januar der Pferdestall in Flammen. Hunderte Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus dem gesamten Altlandkreis Wasserburg waren die ganze Nacht über damit beschäftigt, Glutnester zu löschen. 

Zu diesem Zeitpunkt meinte Besitzer Franz Frank schon: "Ich rechne mit über einer halben Million Euro". Nun hat er Gewissheit. Der Schaden liegt bei rund 600.000 Euro. Dennoch zeigt sich Frank, der alle seine Pferde retten konnte, kämpferisch: "Der Stall wird wieder aufgebaut, natürlich machen wir weiter".

Gespenstische Ruhe um die Brandruine in Hebertsham 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Eiselfing

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser