Hindernisse für Pferd und Reiter

+
  • schließen

Eiselfing - Der Reitverein Hebertsham hat viele Pferdefreunde zum Wettbewerb eingeladen. Springreiter aus dem Umkreis folgten der Einladung. Der Höhepunkt war die Prüfung in der Gruppe L.

Dort wo sich Hase und Igel Gute Nacht sagen, wieherten am Sonntag viele Springpferde aus der Region. Springreiter aus den Landkreisen Rosenheim, Mühldorf am Inn und Miesbach waren in Hebertsham nahe Eiselfing angetreten, um sich auf dem Pferdehof Frank der Jury zu stellen und bei der Springprüfung eine gute Figur zu machen. Das Wetter spielte gerade noch so mit und so hielten die Frisuren von Reiter und Pferd den Bedingungen stand.

Viele Besucher kamen, um sich diesen Wettstreit anzusehen. Unterschiedlichste Erfolgs- und Altersklassen waren am Start und hatten teils große Mühe, den Parcours und ihr Pferd im Griff zu halten. Den ganzen Tag über wurden den Zuschauern prächtige Pferde und gut ausgebildete Reiter präsentiert. Bei der Springprüfung in der Klasse A zeigte sich manches Team dem Hindernisweg weitaus weniger gewachsen als die Konkurrenz. Die gesamte Organisation gefiel sowohl dem Publikum als auch den Reitern am Start. Trotz ungemütlichem Wetter kam viel Beifall und motivierender Zuspruch für die jugendlichen und erwachsenen Teilnehmer gleichermaßen.

Springreitturnier des Reitvereins Hebertsham

Springprüfung in der Gruppe L als Highlight

Höhepunkt des Turniers war die Springprüfung in der Gruppe L. Alois Sailer vom Verein „Pferdefreunde Innsalzachtal Tittmoning“ gewann mit seinem Pferd „Patch“ besagten Wettbewerb in dieser Leistungsklasse. Doch auch einige „Eigengewächse“ des Reit- und Fahrvereins Hebertsham erzielten gute Ergebnisse. In der Weitspring-Prüfung der Klasse E wurde Lea Obermaier Fünfte. Sie und ihre Stute „La Vite“ kämpften sich fehlerfrei mit 68,72 Sekunden durch den Weg mit zehn Hindernissen. Auch die jugendliche Springreiterin Jana Snanz auf „Balou“ erzielte einen respektablen siebten Platz

Regelmäßige Wettbewerbe der Reit- und Fahrverein Hebertsham veranstaltet das ganze Jahr über Wettbewerbe für die Region. 80 Mitglieder sind derzeit mit dabei. Auf der idyllisch gelegenen Reitanlage Frank fangen die Augen vieler Reitfans an zu leuchten. Mit gut ausgestatteten Elementen wie Waschplätzen, Paddockboxen, breit angelegtem Koppelgelände, einem Longierring und zwei großzügigen Reithallen ist es auch auf ländlicher Ebene möglich, Pferden alles zu gewähren, was oftmals nur von zentral gelegenen Höfen nahe Großstädten erwartet wird. Grundsätzlich sollten die kleinen Orte im Umland von Wasserburg nicht unterschätzt werden. Hier spielt sich das wahre Leben mit Pferd ab.

Viele weitere Höfe und Anlagen, wie etwa auch in Griesstätt, erhören das Reiterherz und bieten jeden Luxus und Extraservice im Alltag mit Pferd. Die umliegenden Pferdebesitzer der Region freuen sich, dass lange Fahrtzeiten nicht nötig sind, um dem treuen Pferdefreund beste Bedingungen zu bieten. Für Franz Frank und seine Tochter Christine war es eine gelungene Veranstaltung. Und für die Sieger gab es neben der Anerkennung durch das Publikum Geldpreise und Ehrenpreise.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Eiselfing

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser