Alex kann endlich wieder ins Kino

+
Der 14jährige Alex mit Johanniterin Katharina Frank (l.) und seiner Kinderkrankenschwester Angelika Althier (r.) im Spezialfahrzeug auf dem Weg ins Kino. (Foto: Georg Moser)

Wasserburg - Der sehnlichste Wunsch des querschnittgelähmten Alex war es, endlich einmal wieder das Kino zu besuchen. Nun wurde der Wunsch erfüllt.

Endlich einmal wieder ins Kino, das war der sehnlichste Wunsch des 14-jährigen Alex. Für andere Teenager ist dies höchstens eine Frage des Taschengelds, für Alex war der Kinobesuch aber beinahe unmöglich: Der Teenager ist querschnittgelähmt und seit über einem halben Jahr in Rehabilitation in der Schön Klinik Vogtareuth.

Am Sonntagnachmittag erfüllten ihm die Johanniter aus Wasserburg nun seinen Herzenswunsch. Katharina Frank, Kinderkrankenschwester in der Schön Klinik Vogtareuth und ehrenamtliche Rettungssanitäterin bei den Johannitern hat Alex in einem Spezialfahrzeug der Johanniter mitsamt seinem Rollstuhl, der Heimbeatmungsanlage und einer Absaugeinrichtung ins Kino nach Rosenheim gefahren und ihn während des Films "Fünf Freunde" betreut. Begleitet wurde der 14-Jährige auch von Angelika Althier, Kinderkrankenschwester seiner Station, deren Onkel - Johann Hartl von Husqvarna Motorgeräte in Immelberg - die Kinokarten gespendet hat.

Pressemitteilung Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser