Erst geschwängert, dann verklagt

Traunstein/Wasserburg - Ende eines Prozesses, der Kopfschütteln hervorruft: Vor Gericht blitze ein Immobilieneigner mit seiner Mietforderung an die Kindsmutter nun endgültig ab.

Wie das OVB heute berichtet, schwängerte der Immobilieneigner im Raum Wasserburg vor gut fünf Jahren die Mieterin einer Wohnung, die ihm im gleichen Dorf gehörte. Den Unterhalt für sein Kind bezahlte der Immobilienbesitzer nicht, weshalb die Mutter drei Monate Miete mit der Unterhaltsforderung für den gemeinsamen Nachwuchs verrechnete. Das ging dem Immobilienbesitzer zu weit, weshalb er vor Gericht zog und jetzt klar abblitzte.

Lesen Sie den ausführlichen Bericht auf ovb-online.de

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser