Für Europa - trotz Problemen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Keine Alternative zur Konsensfindung in Europa sah Angelika Niebler vor den Realschülern. Foto re

Haag - In harten Europazeiten kam jetzt Dr. Angelika Niebler, Abgeordnete im Brüsseler Parlament, in die Haager Realschule.

Sie gab den Schülern der zehnten Klassen gleichsam aus erster Hand Einblicke in die europäische Politik. Begleitet wurde sie von einem Fernsehteam des ZDF, das für ein Portrait der Politikerin aufzeichnete.

Allein schon von daher verstand es sich von selbst, dass die Schule einen standesgemäßen Empfang bereitete. Eine Bläserklasse wartete mit einem Standkonzert auf und natürlich stand auch die Europahymne auf dem Programm.

Nach einem kurzen Blick in einzelne Klassen - schließlich war für die sechste Jahrgangsstufe eine Projekttag zum Thema Europa angesetzt - widmete die Parlamentarierin ihre Aufmerksamkeit den Abschlussschülern. Engagiert demonstrierte sie im Odeon der Schule, wie sehr jedem Einzelnen Europa auf Schritt und Tritt begegnet, angefangen bei den Handygebühren über Rundfunk und Fernsehen bis hin zur gegenseitigen Anerkennung von Schul- und Studienabschlüssen.

Mit Hilfe eine Präsentation erläuterte sie die einzelnen Gremien in Brüssel und Straßburg. Eindringlich schilderte sie dabei die Problematik der Konsensfindung, die Schwierigkeit der Kontrolle, aber auch die unabdingbare Notwendigkeit eines gegenseitigen Grundvertrauens zwischen den Partnern. Dabei brach sie eine Lanze für das gemeinsame Europa - bei allen Problemen, bei allen Belastungen, bei allen Vorbehalten, auch angesichts der Griechenlandkrise.

Die Schüler hatten das Gefühl, dass sie einem ehrlichen Gesprächspartner gegenübersaßen, der durchaus auch bereit war, sich kritischen Fragen zu stellen. Zweifelsohne beeindruckte sie dabei unter anderem die Feststellung, dass in Brüssel Politik über die Parteigrenzen hinweg gemacht werden müsse - immer im Blick auf das eigene Land, aber auch auf das gesamte Europa. Imponierend fanden sie auch, dass vor ihnen eine Frau stand, die sich aus ihrer ganz persönlichen Verantwortung heraus einer immensen Belastung stellt und dabei auf Familie und Beruf setzt. re

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser