Fingierte Rechnungen im Umlauf

Falsche Stadtwerke wollten kassieren

Wasserburg - Alter Trick, neuer Versuch: Mit fingierten Stromrechnungen wollte gestern auch in Wasserburg eine "Stadtwerke GmbH" abkassieren. Die echten Stadtwerke Wasserburg warnen dringend vor einer Überweisung.

Schlappe 1180 Euro sollte der Betreiber des chinesischen Restaurantes in der Salzsenderzeile für Strom nachbezahlen. Als er sich fragend an die Stadtwerke wandte, schrillten dort die Alarmglocken: Die "Stadtwerke GmbH" hat zwar ein echt wirkendes Logo auf der Rechnung und auch ein Postfach angegeben. Der Ort fehlt aber, die angegebene Telefonnummer ist falsch. Und mit den Stadtwerken Wasserburg hat der Absender schon gar nichts zu tun.

"Auf keinen Fall überweisen", so Werkleiter Kurt Fritsch, der die Rechnung gleich an die Polizei weitergegeben hat. Allerdings kann inzwischen nichts mehr passieren: Der Trick sei so plump gewesen, dass offensichtlich niemand wirklich darauf hereingefallen sei, so die Sparkasse Detmold. Das Konto des Betrügers bei ihr wurde sofort aufgelöst, die Polizei ist bereits aktiv.

Wohl über das Wochenende sind bundesweit solche Rechnungen verschickt worden, in erster Linie an Gastronomie-Betreiber. Inzwischen warnt auch ein Hinweis auf der im Schreiben angegebenen Internetseite vor den Machenschaften: "www.stadtwerke.de" gehört zu den Stadtwerken Hannover. Und die haben mit den Rechnungen genausowenig zu tun wie die Stadtwerke Wasserburg.

koe/Wasserburger-Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser