Fast alles im Zeitplan

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Trotz Problemen wegen des Wetters geht es beim Kreisel zügig voran. Die provisorische Fahrbahn ist vergangene Woche auf die andere Seite verlegt worden.

Wasserburg - 23 städtische Baumaßnahmen sind derzeit in Wasserburg aktuell, aber wie ist hier der Stand der Dinge? Stadtbaumeister Manfrad Förtsch-Menzel gab jetzt Auskunft darüber!

Über den aktuellen Stand von 23 städtischen Baumaßnahmen, von großen wie dem Bahnhof Reitmehring oder dem Kreisel in der Burgau und eher kleineren wie Sanierungen in Wohngebäuden, berichtete Stadtbaumeister Manfred Förtsch-Menzel in der jüngsten Stadtratssitzung.

Am Ende zeigten sich alle Stadträte zufrieden, einen solchen Überblick bekommen zu haben. Nachfragen gab es wenige. Oliver Winter wollte zum Beispiel wissen, warum der Rote Turm eine weiße und keine rote Fassadenfarbe im Zuge der Sanierung bekommt, die Mitte August 2010 abgeschlossen sein soll. Der Turm sei weiß, und bleibe nach Absprachen mit dem Denkmalamt auch weiß.

Zwar habe das Wetter bei den Bauarbeiten des neuen Kreises Riesenprobleme gemacht, trotzdem gehe es dort "top voran, es ist schon fast ein Wunder, dass es bei täglich 16.000 Fahrzeugen keine Behinderungen gibt", so Förtsch-Menzel.

Beim dritten Bauabschnitt ist man bei der Sanierung des Parkhauses Überfuhrstraße angelangt, das offen ist, aber mit Teilsperrungen. Derzeit werden komplett neue WCs eingebaut, Regenwasserleitungen müssen dann umgebaut werden. Die Gesamtfertigstellung dort ist Ende September geplant.

Etwas abgeändert sind die zeitlichen Planungen für die Neugestaltung des Bahnhofsplatz mit Busbahnhof. Da die Fördermittelzusage nicht vor September/Oktober erwartet wird und in dem Bereich vor dem Bau der Kanal saniert werden muss, soll der Stadtrat in der letzten Sitzung vor den Ferien der Mittelumschichtung zustimmen. Dann kann diese Sanierung und teilweise Neuverlegung des Kanals vom Weberzipfel Richtung Bahnhof dieses Jahr in Angriff genommen werden, die Straßenbauarbeiten beginnen erst nächstes Jahr. "Durch eine gut vorbereitete Baumaßnahme mit Ausschreibung Ende dieses Jahres können günstigere Preise für nächstes Jahr erzielt werden", führte der Stadtbaumeister zu diesem Punkt aus.

Im Terminplan liegen die Arbeiten beim Reitmehringer Bahnhof, der bis 1. Dezember bezugsfertig sein soll. Der Einbau eines Aufzugs im Rathaus beginnt nach dem letzten Konzert im Rathaussaal, ab 22. Oktober sind die Konzerte im Rathaus wieder möglich. Die gesamte Maßnahme soll Mitte November fertig sein.

Fertiggestellt inklusive Abnahme ist die Kanalisation Kroit samt Schmutz- und Regenwassersammelkanal entlang der B15 plus Verlegung des Hautpsammlers im Bereich des Inn-Salzach-Klinikums. Ende Juli muss der Stadtrat entscheiden, wie der Bereich Attel, Limburg, Kornberg und Reisach an die städtische Kläranlage angeschlossen werden soll.

Für das Großprojekt Sanierung der Hauptschule geht es derzeit noch um Vertragsabstimmungen. Im Bauamt geht man davon aus, dass bis in einigen Wochen ein gemeinsames Planergespräch stattfinden kann und dann die Planungen beginnen können.

Eine Hiobsbotschaft gab es einige Stunden vor der Stadtratssitzung zum Punkt Erschließung am Ziegler: Die Telekom hat falsche, nicht wasserdichte Kabel verlegt, die Gesamtfertigstellung verschiebt sich um zwei Wochen auf Ende Juli.

vo/Wasserburger Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser