Fleißige Helfer: Honigspende an Pflegeheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Leckeres zum Frühstück: Die Honigspende der heimischen Imker, vertreten durch (von links) Christian Obermaier und Quirin Stürzer reichte Landrat Josef Neiderhell (rechts) an Margit Eberherr vom Pflegeheim St. Martin in Soyen weiter.

Soyen - Die Imker in der Region haben wieder Honig an den Landrat übergeben. Traditionell wird diese Spende an soziale Einrichtungen weitergegeben - heuer geht sie nach Soyen.

Die Varroamilbe setzt den Bienen im Landkreis Rosenheim nach wie vor stark zu. Die Bekämpfung der Seuche ist mühsam und teuer. Deshalb unterstützt der Landkreis Rosenheim die Imker regelmäßig bei der Impfung der Bienen, die für die heimischen Nutzpflanzen und somit für die Ernährung der Menschen eine enorme Bedeutung haben. Diese Hilfe honorieren die Züchter alle Jahre mit bestem heimischen Honig, den Landrat Josef Neiderhell wiederum an eine soziale Einrichtung im Landkreis weitergibt.

Mit dem Gedicht „Imkerstraum“ bedankte sich Beschäftigungstherapeutin Margrit Eberherr im Beisein zahlreicher Bewohner und Mitarbeiter des Pflegeheims St. Martin in Pichl in der Gemeinde Soyen bei Landrat Josef Neiderhell und den Vertretern der heimischen Imker für die Honigspende. Der Landrat wies bei dieser Gelegenheit noch einmal auf die Bedeutung der Imkerei in der Region hin und sicherte den Bienenzüchtern auch weiterhin die bestmögliche Unterstützung des Landkreises zu.

Für die Züchter bedankten sich die Vorsitzenden des Kreisverbandes Imker Rosenheim e.V., Quirin Stürzer und des Kreisverbandes Bayerischer Bienenzüchter Rosenheim - Inntal, Christian Obermaier, für das Verständnis, das von Seiten des Landrats und seiner Mitarbeiter den Imkern bei der Bekämpfung der Varroatose entgegengebracht wird.

Pressemitteilung Landratsamt Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser