Ab Freitag "Weihnachtstraum"

Wasserburg - Er gehört inzwischen fest dazu in der Vorweihnachtszeit, der Wasserburger Christkindlmarkt, der am Freitag wieder geöffnet wird.

Nach wie vor steht er unter dem Titel "Weihnachtstraum", aber wie alle Jahre gibt es auch ein paar kleinere Veränderungen.

Weitgehend beibehalten wurden die Öffnungszeiten: Freitag, Samstag und Sonntag ist jeweils von 12 bis 20 Uhr geöffnet, dazu in der Woche vor dem Weihnachtsfest von Montag bis Donnerstag von 15 bis 20 Uhr. Am Eröffnungstag kann bis 22 Uhr "angeglüht" werden, wie es im Programm heißt.

Nicht mehr angeboten wird vom Wirtschaftsförderungsverband, dem Veranstalter, die Kinder-Hütte. Dafür gibt es an den ersten zwei Adventssonntagen von 13 bis 17 Uhr Ponyreiten.

Ebenfalls neu ist der Christbaumverkauf, der ab 10. Dezember am Winterbarsarzelt in der Hofstatt auf die Besucher wartet.

Ein zusätzlicher Höhepunkt soll ein Kunstschmied werden, der ab 10. Dezember ein Zelt in der Salzsenderzeile aufgeschlagen hat. Hier können auch die Kinder selbst schmieden. Der Erlös wird für ein soziales Projekt gespendet.

Musikgruppen, Theater, der Nikolaus oder Perchten ergänzen wieder das Programm, die "Krippen-Tiere" vom Wildpark Obereith können vor dem Rathaus gestreichelt werden.

Außerdem ist an allen Sonntagen die "Sammlung Joa" im Rathaus von 14 bis 17.30 Uhr geöffnet.

Aufgegriffen wird wieder die Verkehrsregelung, die schon letztes Jahr galt: Vom Marienplatz her ist an den Wochenenden ab Freitag, 12 Uhr, die Salzsenderzeile gesperrt, nur in die Postgasse kann noch eingebogen werden. Praktisch "autofrei" wird der Bereich des Christkindlmarktes jeweils Samstag ab 17 Uhr und Sonntag ab 12 Uhr. Dann ist auch die Einfahrt von der Hofstatt nicht mehr erlaubt.

koe/Wasserburger-Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser