Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Jahreshauptversammlung

Was sich der Verein „Bürger für Griesstätt“ vorgenommen hat

Ohne Gegenkandidaten wurden Martin Fuchs (Zweiter von rechts) als Vorsitzender, Christian Wolf (rechts) als dessen Stellvertreter und Helmut Schuster (links) als Kassier in ihren Ämtern bestätigt sowie Ute Eckl als neue Schriftführerin gewählt.
+
Ohne Gegenkandidaten wurden Martin Fuchs (Zweiter von rechts) als Vorsitzender, Christian Wolf (rechts) als dessen Stellvertreter und Helmut Schuster (links) als Kassier in ihren Ämtern bestätigt sowie Ute Eckl als neue Schriftführerin gewählt.

Coronabedingt musste die Jahreshauptversammlung der „Bürger für Griesstätt“ schon drei Mal verschoben werden. Jetzt konnte eine Präsenz-Veranstaltung in der Mehrzweckhalle Griesstätt durchgeführt werden. Im Fokus standen auch die Neuwahlen.

Griesstätt – In mehreren Vorstandssitzungen war das umfassende Hygienekonzept geplant worden. Trotz der umfangreichen Zugangsbeschränkungen konnte Vorsitzender Martin Fuchs etwa die Hälfte der Mitglieder und Bürgermeister Robert Aßmus sowie Dritten Bürgermeister Jürgen Gartner begrüßen.

Der Vorsitzende informierte über die Aktivitäten in den vergangenen zwei Jahren aus der Fraktion der „Bürger für Griesstätt“ sowie über die Aktionen der Vorstandschaft und BfG-Gemeinderäte aufgrund von Kummerkasten-Anfragen, die den Verein erreicht hatten. Schriftführer Franz Eckl berichtete umfangreich über die durchgeführten Aktivitäten der Vorstandschaft. Kassier Helmut Schuster ging auf die Mitgliederzahlen und die Einnahmen und Ausgaben des Vereins ein. Rechnungsprüfer Lorenz Loher bescheinigte eine ordentliche Buch- und Kassenführung und beantragte, die Vorstandschaft diesbezüglich zu entlasten, was einstimmig erfolgte.

Weitere Vorstandssitze

Beim Tagesordnungspunkt „Anträge“ kam der Vorschlag aus der Vorstandschaft, vorgetragen durch Helmut Schuster, die Anzahl der Beisitzer zu erhöhen und damit verbunden eine Satzungsänderung durchzuführen, damit dies im erweiterten Vorstand umgesetzt werden kann.

Durch Umstellungen in den Arbeitskreisen soll die Möglichkeit geschaffen werden, weitere Personen, wie etwa die Arbeitskreissprecher, in den Vorstand zu integrieren. Dies ermöglichte die Mitgliederversammlung mit einem einstimmigen Votum.

Vorgestellt wurden anschließend die Teams der neu zugeschnittenen Themen- und Arbeitskreise, wobei auch ihre zahlreichen laufenden und abgeschlossenen Aktivitäten präsentiert wurden. Die Sprecher Florian Obermayer für den Arbeitskreis Wohnraum/Sozialer Wohnungsbau, Harald Lorenz für den Arbeitskreis Nachhaltigkeit/Ökologie, Gerhard Braunen für den neuen Arbeitskreis Veranstaltungen und Christian Wolf für den Arbeitskreis Digitalisierung standen den Anwesenden auch für Fragen zur Verfügung.

Zahlreiche Aktivitäten in diesem Jahr geplant

Vorsitzender Martin Fuchs würdigte die motivierte, freundschaftliche Arbeit in der Vorstandschaft und in den Arbeitskreisen. Auch könne man bei Aktionen stets auf Unterstützer außerhalb der Vorstandschaft zurückgreifen, so Fuchs.

Bürgermeister Aßmus ging auf Fragen aus dem Publikum ein, etwa zum neuen Müllkonzept des Landkreises oder zur Breitbanderschließung mit den dazugehörenden Bauarbeiten im Gemeindegebiet.

Es wurden dem Bürgermeister aber auch Hausaufgaben mit auf dem Weg gegeben. So sprachen Teilnehmer Straßenschäden an, die laut Aßmus in den nächsten Monaten abgearbeitet werden. Zum Abschluss kündigte Fuchs die geplanten Aktionen der „Bürger für Griesstätt“ an: den kostenlosen Baumschneide-Kurs am 5. März von 14 bis 16.30 Uhr mit Harald Lorenz und Susi Oberhuber und die Müllsammel-Aktion „Griesstätt rammt zamm“ am 19. März sowie die 3. Radltour im Gemeindegebiet und die Besichtigung der Trinkwasser- und Abwasser-Versorgungseinrichtung, die jeweils in der ersten Jahreshälfte geplant sind, an. Ein Open-Air- Kino in Griesstätt ist am 3. und 4. Juni vorgesehen.

Außerdem, so Fuchs, wird in der Vorstandschaft über einen Mitgliederausflug beraten, falls die Corona-Pandemie wieder einen sicheren Ablauf zulässt. Freuen würde sich die Vorstandschaft über weitere Interessierte, die bei den „Bürgern für Griesstätt“ mitmachen möchten.

Der Vorstand

Als Wahlleiter stellte sich Bürgermeister Robert Aßmus nach Vorschlag durch den Vorsitzenden zur Verfügung. Ohne Gegenkandidaten wurden Martin Fuchs als Erster Vorsitzender, Christian Wolf als dessen Stellvertreter und Helmut Schuster als Kassier in ihren Ämtern bestätigt sowie Ute Eckl als Schriftführerin gewählt.

Die Versammlung wählte als Beisitzer Susanne Oberhuber, Gerhard Braunen, Gerhard Kaiser, Florian Obermayer, Stefan Pauker, Franz Eckl, Oliver Rüsseler und Martin Abt. Als Kassenprüfer wurde das bestehende Duo aus Lorenz Loher und Harald Lorenz ebenfalls einstimmig für eine weitere Amtsperiode wiedergewählt.