Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Arbeiten schreiten voran

Ehrenamtliche leisten zahlreiche Stunden im Kapitelsaal in Griesstätt

Bei der Besichtigung machen sich Verwaltungsleiter Christian Staber (links) und Dekan Klaus Vogl einen Eindruck über den Fortschritt.
+
Bei der Besichtigung machen sich Verwaltungsleiter Christian Staber (links) und Dekan Klaus Vogl einen Eindruck über den Fortschritt.

Über den Fortschritt der Arbeiten im Kapitelsaal bei der ehemaligen Klosterkirche in Altenhohenau informierte sich Dekan Pfarrer Klaus Vogl bei einer Baustellenbesichtigung. Dabei ging Verwaltungsleiter Christian Staber auf die inzwischen durchgeführten und noch geplanten Maßnahmen ein.

von Alfons Albersinger

Griesstätt – Zahlreiche ehrenamtliche Helfer haben viele Stunden dort gearbeitet. So wurden der Teppichboden im Kapitelsaal und der Steinboden in den Gängen ausgebaut. Im Saal wurden außerdem die Holzdecke entfernt und Mauerdurchbrüche durchgeführt. Die Wasser- und Abwasserleitungen für die Toilettenanlage inklusive barrierefreiem WC sind bereits in den dafür geschaffenen Räumlichkeiten verlegt. Dafür mussten zum Teil mühsam alte Abflussrohre verlegt werden.

Die ehrenamtlichen Helfer haben die Elektroinstallation durchgeführt und bereits abgeschlossen und die alten Heizkörper wurden abmontiert und durch neue ersetzt. Es ist auch vorgesehen, die Fenster auszubauen und durch neue, energiesparende im selben Stil zu ersetzen.

Kirchenverwaltung rechnet mit weiterem Zuschuss

Dank der überwältigen Arbeiten und der vielen eingegangenen Spenden, der finanziellen Unterstützung des Freundeskreises Klosterkirche Altenhohenau sowie dem Zuschuss der Gemeinde können jetzt auch die Arbeiten am Dach mit der Abtragung der jetzigen Eindeckung und Anbringung eines Kupferblechdaches in den nächsten Monaten in Angriff genommen werden. Dadurch kommen weitere Kosten zu den eingeplanten Ausgaben von 220.000 Euro dazu.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Vom Erzbischöflichen Ordinariat München wurde, so Verwaltungsleiter Staber, zur gesamten Maßnahme ein Zuschuss von 150.000 Euro zugesagt. Die Kirchenverwaltung ist vorsichtig optimistisch, dass hierzu noch ein zweiter Zuschuss vom Ordinariat genehmigt wird.

Pfarramt Griesstätt freut sich über Spenden

Sichtlich gerührt von der oft nicht leichten und staubigen bisherigen Arbeit, waren Pfarrer Vogl und Verwaltungsleiter Staber, die sich auch bei dieser Baustellenbesichtigung bei allen Helfern sowie auch allen Spendern bedankten.

Spenden für die noch anstehenden Arbeiten und Anschaffungen können jederzeit auf die Konten des Pfarramtes Griesstätt und des Freundeskreises Klosterkirche Altenhohenau – auch gegen eine Spendenquittung – einbezahlt werden.