Staatsstraße 2079 Griesstätt-Halfing

Asphaltarbeiten beendet - Fahrbahn bald teilweise wieder frei

+
Die Asphaltarbeiten sind beendet, die Staatsstraße 2079 Griesstätt – Halfing kann Mitte Dezember für den Verkehr wieder freigegeben werden. 

Griesstätt - Noch vor dem ersten heftigen Schneefall hat die Firma Swietelsky am Mittwoch, 29. November, die letzte Asphaltschicht auf dem Sanierungsabschnitt der Staatsstraße 2079 zwischen Griesstätt und Aichet eingebaut. Damit ist der erste Teil der Sanierung vollbracht.

Jetzt heißt es zügig weiter arbeiten, damit die Straße so schnell wie möglich wieder für den Verkehr frei gegeben werden kann. Für die Restarbeiten wie beispielsweise Zufahrten anpassen, die Bankette herstellen, die Straßenausstattung wie Markierung, Leitpfosten, Schutzplanken und Verkehrszeichen aufstellen wird die Firma noch etwa zwei Wochen benötigen.

Am 15. Dezember schließlich soll die Vollsperrung der Staatsstraße 2079 zwischen Griesstätt und Aichet aufgehoben werden. Damit wäre der erste Bauabschnitt zur Erneuerung der Fahrbahn der Staatsstraße 2079 zwischen Griesstätt und Halfing fertig gestellt.

Das Staatliche Bauamt Rosenheim beabsichtigt im Jahr 2018 einen zweiten Bauabschnitt bis zum Kreisverkehr bei Aichet umzusetzen. Die Planungen hierzu laufen bereits parallel zu den derzeitigen Baumaßnahmen. Auch für den zweiten Bauabschnitt wird in Teilbereichen ein Grunderwerb für die Sanierung der Straße erforderlich werden. Hierfür sollen die Verhandlungen mit den betroffenen Grundeigentümern ab Anfang 2018 begonnen werden.

Das Staatliche Bauamt Rosenheim dankt allen Anliegern und Autofahrern für das Verständnis für die Arbeiten und die damit verbundenen Beeinträchtigungen. Ein besonderer Dank gilt den Grundeigentümern für die sehr gute Zusammenarbeit und für die Bereitschaft der Grundabtretung.

Pressemitteilung Staatliches Bauamt Rosenheim/mb

Zurück zur Übersicht: Griesstätt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser