Klosterkirche Altenhohenau

Neue Chororgel für die Klosterkirche

+
Über den Stand der Arbeiten beim Aufbau der neuen Orgel informierten sich Diakon Simon Frank, Pfarrverbandsmusiker Franz-Matthias Köster und Pfarrer Klaus Vogl (v.l.n.r.) bei Orgelbaumeister Eduard Heißerer (2.v.l.).

Griesstätt – Nur auf einer elektronischen Orgel konnten die Organisten den Gesang bei Andachten, Messfeiern und anderen kirchlichen Anlässen in der Klosterkirche in Altenhohenau begleiten.

Durch ein Inserat in der

Kirchenzeitung erfuhr Pfarrer Klaus Vogl vor einigen Wochen, die Chororgel in der bekannten Wieskirche bei Steingaden, wird verkauft, da sie die dort nicht mehr gebraucht wird. Mit den dortigen Verantwortlichen setzte er sich in Verbindung, besichtigte die Orgel, die mit ihrem Rokokostil in die zum

Innenraum der Klosterkirche passt, und schlug anschließend der

Kirchenverwaltung den Kauf der Orgel für die Klosterkirche vor. Einstimmig

wurde von diesem Gremium dem Vorschlag und dem Erwerb zugestimmt, da dies eine einmalige Gelegenheit ist, ein solches Instrument im Vergleich zu einer Neuanschaffung dieser Qualität verhältnismäßig preiswert zu bekommen.

Zwei Mitarbeiter der Schreinerei Thomas Huber konnten jetzt die zerlegte

Orgel mit einem Firmenfahrzeug, das der Chef kostenlos zur Verfügung stellte, abholen. Zum Aufbau der Orgel kam Eduard Heißerer, der vor 21 Jahren diese Orgel zu seiner Meisterprüfung für die Wieskirche als Hauptorgel gebaut hat, selbst nach Altenhohenau um sie dort wieder aufzubauen. Für die Neuanschaffung muss die Pfarrei etwa 60.000 Euro aufbringen. Der Freundeskreis Klosterkirche Altenhohenau wird sich mit einem Zuschuss daran beteiligen. Spenden, wofür gerne Bescheinigungen für das Finanzamt ausgestellt werden, können auf die Konten der Pfarrkirchenstiftung oder des Freundeskreises bei der Raiffeisenbank Griesstätt-Halfing einbezahlt werden.

Bereits beim Gottesdienst am morgigen Samstag um 19 Uhr wird die neue

Orgel zu hören sein. Die bisherige elektronische Orgel wurde in der Filialkirche Sankt Georg in Berg aufgestellt.

Alfons Albersinger

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Griesstätt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser