Schon wieder ein Unfall bei Griesstätt:

Fünf Verletzte und hoher Schaden

+

Griesstätt - Bei einem heftigen Unfall auf der Staatsstraße 2359 wurden am Montag insgesamt fünf Menschen teilweise schwer verletzt. Außerdem gingen vier Autos kaputt:

Am 29. September ist es gegen 16 Uhr wieder zu einem schweren Verkehrsunfall bei Griesstätt gekommen. Eine 48-Jährige war von Rosenheim kommend Richtung Wasserburg unterwegs und wollte von der Staatsstraße links in Richtung B15 abbiegen. Ein Paketwagen stand sichtbehindernd auf der Sperrfläche der Abbiegespur. Trotzdem bog die Pkw-Fahrerin ab und kollidierte mit einem Richtung Rosenheim fahrenden 23-jährigen Vogtareuther, der mit zwei Freunden unterwegs war. Durch den Aufprall kamen die Autos ins Schleudern und beschädigten zwei weitere Fahrzeuge, die im Kreuzungsbereich warteten.

Der 23-jährige Vogtareuther sowie seine zwei Freunde wurden ins Krankenhaus nach Rosenheim gebracht. Einer der drei musste sogar schwer verletzt mit dem Hubschrauber geflogen werden.

Die Unfallverursacherin, sowie ein 64-jähriger Wasserburger, der hinter ihr auf der Linksabbiegespur wartete, wurden leicht verletzt ins Krankenhaus Wasserburg gebracht. Ein 27-jähriger Bernauer, der links in die Staatsstraße Richtung Wasserburg abbiegen wollte, blieb unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf ca. 22.000 Euro.

Unfall auf der Staatsstraße 2359

Pressemeldung Polizei Wasserburg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Griesstätt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser