Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mit drei PS über Großglockner

+

Griesstätt - Einen Höhenflug der ungewöhnlichen Art hat Emanuel von Oy gemeinsam mit seiner "Biene“ hinter sich.

Das ist eine blaue 50 Kubikzentimeter-Ape, hat der 17-Jährige aus Griesstätt bei den Vespa World Days in Zell am See den Pass am höchsten Berg österreichs erklommen. Teilweise sei es beim "Gipfelsturm" auf die Großglockner-Passhöhe (2500 Meter) gerademal mit zehn Kilometer pro Stunde aufwärts gegangen. Bereits die Anreise in dem dreirädrigen Kleinlaster, der Schwester der Vespa, hatte dem Schüler einiges an Sitzfleisch abverlangt: Rund dreieinhalb Stunden war er mit seinem Drei-PS-Gefährt zu der Großveranstaltung ins Salzburger Land getuckert. Das nächste Projekt hat von Oy schon im Visier: Eine Fahrt über die Alpen nach Italien - im Dreirad, dem Lieblingsgefährt italienischer Pizzabäcker und Lieferanten.

Kommentare