Vogtareutherin (40) rammt Auto bei Griesstätt

Mit drei Promille auf die Gegenfahrbahn - über 20.000 Euro Schaden

Griesstätt - Eine 40-jährige Frau geriet mit ihrem Auto auf die Gegenfahrbahn und erfasste ein entgegenkommendes Fahrzeug. Die Ursache für den Unfall war schnell geklärt.

Die Pressemitteilung im Wortlaut


Am Freitagabend wurde der Polizei Wasserburg ein Unfall in Holzhausen bei Griesstätt mitgeteilt. Dort sei es zu einer Kollision mit Verletzten gekommen.

Vor Ort stellte sich heraus, dass eine 40-jährige Vogtareutherin gegen 20.30 Uhr mit ihrem Ford auf der Staatsstraße 2359 in Richtung Griesstätt unterwegs war. Dabei geriet sie auf die linke Fahrbahnseite und kollidierte mit einem ihr entgegen kommenden Mercedes, in welchem zwei Rosenheimer auf dem Heimweg waren.


Es stellte sich schnell heraus, dass die Unfallursache nicht nur Unachtsamkeit war. Bei der Unfallverursacherin konnte ein Alkohol-Wert von über 3 Promille festgestellt werden.

Ihr Führerschein wurde beschlagnahmt. Sie erwartet nun ein Verfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs .Alle Beteiligten waren trotz des heftigen Zusammenstoßes nur leicht verletzt.

Durch die Kollision wurden sowohl beim neuwertigen Mercedes als auch beim Ford jeweils die Fahrzeugaufhängungen rausgerissen. Es entstand ein geschätzter Gesamtschaden von über 20.000 Euro . Vor Ort war die Feuerwehr Griesstätt zur Sicherung der Unfallörtlichkeit und Sperrung der Fahrbahn.

Pressemitteilung Polizei Wasserburg

Rubriklistenbild: © Patrick Pleul

Kommentare