Verein will völlig veralgtes Gewässer bei Marsmeier renaturieren

Großes Fest für den Schmiedsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Schmiedsee bei Marsmeier aus der Luft: Früher war er ein beliebter Badesee, jetzt will ihn eine Gruppe von Anliegern renaturieren.

Maitenbeth - Wer den "Schmiedsee" - offiziell heißt er Heilbrunner See - heute kennt, kann sich das kaum mehr vorstellen:

Der veralgte Tümpel, benannt nach dem alten Anwesen, zu dem er gehörte, einem Bauernhof mit einer Schmiede, war Jahrzehnte lang ein beliebter Badesee und auch bei Fischern geschätzt: Es gab reichlich Leben in dem Gewässer, vielerlei Fischarten und auch Teichmuscheln, es wurde dort auch so mancher Hecht herausgezogen.

Seit einigen Jahren verschlammt das Wasser aber immer mehr, ist voller Algen, sämtliches Leben darin abgestorben. An Baden in dem See ist schon lange nicht mehr zu denken.

Mit Frischwasser gespeist wurde das Gewässer hauptsächlich von dem aus dem weiter westlich liegenden großen Waldgebiet kommenden Franzosenbach, der seit einigen Jahren jedoch immer weniger Wasser führt.

Eine Gruppe von Anwohnern des Rückertsbichlwegs in Marsmeier hat sich nun einer großen und möglicherweise langwierigen Aufgabe angenommen: Der gemeinnützige Verein Schmiedsee e.V. ist derzeit in Gründung und will die Sanierung des Gewässers vorantreiben, Lösungen für die Renaturierung finden und umzusetzen. Immerhin handelt es sich um den größten See im Gemeindegebiet von Maitenbeth.

Um bei der Bevölkerung Interesse dafür zu wecken und natürlich Einnahmen zu erzielen, wird nun erstmals ein "Marsmeier-Straßenfest" stattfinden. Geplant sind Auftritte mehrerer Musikgruppen sowie ein Kinderprogramm. Außerdem möchte sich der Verein vorstellen und um Mitglieder und Sponsoren für das möglicherweise kostspielige und arbeitsintensive Projekt werben.

Das Straßenfest findet im Rückertsbichlweg statt. Beginn der Veranstaltung ist um 15 Uhr.

Bei Kaffee und Kuchen werden die Gäste nachmittags von Agges Volksmusikquartett unterhalten. Für die kleinen Gäste gibt es bis 18 Uhr ein Unterhaltungsprogramm mit Hüpfburg, Kinderschminken, Kutschenreiten. Ab etwa 17 Uhr wird gegrillt, es gibt auch Steckerlfisch - leider nicht aus dem Schmiedsee.

Um 18 Uhr wird das LochTrio nach über dreijähriger Abstinenz noch einmal für etwa 30 Minuten die Bühne betreten. Das bekannte Volksmusik-Kabarett-Trio aus Marsmeier wirdl einen Streifzug aus seinen früheren Programmen präsentieren.

Ab 20 Uhr werden die Rockagillys den Gästen im Stile der 50er Jahre einheizen, bevor ab 22 Uhr die Rock-Coverband StoneAge die gitarrenlastigeren Sounds von den Stones bis hin zu ZZ-Top auspacken wird.

Zwischen dem Auftritt der beiden Bands will die Bauchtanzgruppe Shevas aus Rechtmehring die Gäste mit orientalischen Klängen und Tänzen verzaubern.

Das Fest findet bei jeder Witterung statt - bei schönem Wetter auf und um den Rückertsbichlweg, bei schlechtem Wetter im Zelt sowie in den Außenhallen der Schreinerei Gilnhammer. Der Eintritt ist frei, der Erlös geht zugunsten der Erhaltung des Schmiedsees.

Der Verein ist zudem auf der Suche nach alten Fotos oder Schriftstücken zum Schmiedsee. Meldung entweder per Mail (info@schmiedsee.de) oder telefonisch unter 08067 / 887950.

für/Wasserburger Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser