Gut Immling: Die Spiele sind eröffnet!

+
Der Bayerische Kunstminister, Wolfgang Heubisch, hat das 17. Opernfestival auf Gut Immling mit eröffnet.
  • schließen

Halfing - Bayerns Kunstminister Wolfgang Heubisch hat auf Gut Immling das 17. Opernfestival eröffnet. Minutenlangen Applaus gab es für "La Traviata".

Heimliche, verbotene Liebe, Verschwendung, Eifersucht und Tod. Das alles bietet Giuseppe Verdi´s Oper " La Traviata ", mit der am Samstag, 16. Juni, die 17. Opernfestspiele auf Gut Immling eröffnet wurden. Über 700 Menschen wohnten diesem Spektakel bei.

Zum Start der Opernreihe waren nicht nur die örtlichen Politiker, wie Halfings Bürgermeister Peter Böck oder der CSU-Landtagsabgeordnete Klaus Stöttner gekommen, nein, auch Bayerns Kunstminister Wolfgang Heubisch fand seinen Weg in den Chiemgau. Er ist der Schirmherr des Opernfestivals und gab bei der Eröffnung zu verstehen, dass sich der Intendant, Ludwig Baumann, mit seinem Team nicht hinter Inszenierungen "in größeren Zentren" verstecken müsse. "Gerade diese ländliche Abgeschiedenheit auf Gut Immling steigert dieses Kunsterlebnis", erklärt Heubisch. Die Natur und die Ruhe ließen die Inszenierungen noch viel stärker in den Vordergrund treten.

Um was es bei "La Traviata" geht:

Mit "La Traviata" entschied sich Ludwig Baumann für ein Stück, das genau vor 160 Jahren seine Premiere in Venedig feierte und heute zu einer der erfolgreichsten Opern der Musikgeschichte zählt. Nun wird sie in diesem Jahr auf einer puristisch anmutenden und doch eindrucksvollen Bühne auf Gut Immling präsentiert. Highlights sind und bleiben jedoch die beiden Hauptfiguren Violetta, eine von der Gesellschaft geächtete Edelprostituierte, gespielt von Sonia Ciani, und Alfredo, besetzt durch Fulvio Oberto. Violette und Alfredo - Ein Liebespaar, das sich findet, nicht sein darf und, wenn auch spät, kurz vor dem Tode Violetta´s wieder vereint.

Stimmen aus dem Publikum:

Trotz des tragischen Endes waren die Besucher aus dem Häuschen: "Mir hat es gut gefallen. Die stimmliche Leistung war grandios", so Dieter Schnitz und seine Gattin aus München. Auch Anita Müller, die Chefin der landesweiten Drogerie-Kette, pflichtet diesem Besucher bei: "Mir hat die Inszenierung sehr gut gefallen!" Gerade das Bühnenbild und die Stimmen wären einen Besuch wert, so Müller weiter "Es hat einfach alles gepasst. Auch die Stimmung im Publikum war absolut top", erklärt Thorsten Eisele von der Firma Profol und rundet damit den Gesamteindruck des Publikums ab.

Stimmen der "Macher":

Sehr gelöst über den erfolgreichen Auftakt des 17. Opernfestivals zeigte sich auch die Regisseurin, Waltraud Lehner, und erklärt: "Ich bin sehr glücklich!" Die Generalprobe am Donnerstag habe noch nicht so gut gesessen, dafür habe nun bei der Eröffnung alles geklappt. So sah es auch der Intendant, Ludwig Baumann, im Anschluss an "La Traviata": "Es war eine euphorische Aufführung, man hat´s im Publikum gemerkt."

Eröffnung: 17. Opernfestival auf Gut Immling

Wer nun neugierig geworden ist, der kann sich bereits am 21. Juni die nächste Aufführung von "La Traviata" ansehen. Insgesamt dauern die Opernfestspiele bis zum 18. August an. Auch in diesem Jahr werden bis dahin wieder rund 12.000 Besucher erwartet.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser