Internet künftig über freie Fernsehfrequenzen?

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Unterreit - Verhaltener Optimismus im Gemeinderat zum Thema Internetanbindung: Die Hoffnung ruht auf dem Nachbarn Schnaitsee. Dort erprobt die Firma Vodafone in einem Pilotprojekt die Versorgung eines ländlichen Gebietes durch Funk.

Mithilfe von UMTS, einem neuen Mobilfunkstandard, sollen die Daten über freie Fernsehfrequenzen in die Haushalte gelangen. Im besten Fall genügt dazu der Schnaitseer Fernsehturm. Bürgermeister Gerhard Forstmeier kündigte an, einen Vertreter der Firma für die Erläuterung der Details einzuladen. Nachdem in der Vergangenheit alle Hoffnungen auf Mvox ruhten, hat sich mittlerweile herausgestellt, dass für deren Angebot die Voraussetzungen gar nicht gegeben seien.

In einer neuen Ausschreibung habe man sechs Anbieter angeschrieben, "aber bisher keine Antwort bekommen". Das wunderte Forstmeier nicht: "Wir haben drei Vorwahlen und sind von der Entfernung her immer der letzte Zipfel."

Aktualisierung im Straßenverzeichnis: Der Weg zu Eon-Ruhrgas bei Holzgaden geht in den Besitz der Gemeinde über. Vorher war das privater Grund, nun ist er Bestandteil der Reiter Straße. Konrad Seidl bemängelte, dass das Stück "kaputt" sei. Es wäre immer noch besser, es trotzdem zu erwerben, entgegnete der Bürgermeister, "als wenn sie uns gar nicht mehr durchfahren lassen".

Zustimmung fand der Antrag von Georg Mußner junior, auf einer Fläche zwischen Oberreith und Stadl eine Christbaumkultur anzulegen. Nur der Abstand zur Straße sollte wegen der Sicht drei Meter betragen, beschloss der Gemeinderat einstimmig. Keine Einwände gab es zum Vorhaben der Eon, hinter dem Schulbushäuschen in Ullading einen Transformator zu setzen.

Christian Niedermaier erkundigte sich nach den Bodendenkmälern in der Gemeinde und ob die willkürliche Festlegung vom Tisch sei. "Nein, das ist nur ausgesetzt", wusste Forstmeier. Die Flächen seien aus der Karte heraußen, das würde künftig gründlicher angeschaut, dann könnten sie vielleicht wieder hinein. Denn "rechtlich hat sich nichts geändert."

kg/Wasserburger Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser