Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bis Jahresende Straßen wieder asphaltiert?

OVB
+

Wasserburg - Der Anschluss von Lehen, Englmannstett, Bichl, Oberfarrach, Etz und Oberöd an die Pfaffinger Kläranlage kommt gut voran.

Rohre und teilweise auch die Wasserleitung sind seit Juli teilweise neu verlegt, sodass bis zum Jahresende alle Straßen wieder eine Asphaltschicht haben. Die Deckschicht und Restarbeiten folgen Anfang kommenden Jahres. Der Anschluss der insgesamt rund 40 Anwesen ist Teil des Abwasserkonzeptes der Gemeinde Pfaffing und kostet alleine für das Abwasser rund 840 000 Euro. Hinzu kommen neue Wasserleitungen, Regenwasserkanal und die Herstellung der Straßen.

Bei der Gelegenheit verlegte man Leitungen aus privaten Grundstücken heraus. Abgewogen wurde unter anderem zwischen Druckleitung, Freispiegelkanal, Ableitung in die Lehener Kläranlage von Alpenhain oder in die gemeindeeigene in Pfaffing und zwischen verschiedenen Laufzeiten. Unterm Strich erwies sich eine Druckleitung als die bessere Lösung, und dass alle 40 Anwesen über eine eigene Pumpe verfügen, die das Abwasser in Richtung Pfaffinger Kläranlage befördern. Unterstützt wird das durch einen erheblichen Zuschuss der Regierung von Oberbayern, dessen Höhe derzeit aber noch nicht feststeht, erklärte Verwaltungsleiter Christian Thomas auf Nachfrage.

Wasserburger-Zeitung

Kommentare