Josef Baumann will Landrat werden

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
von links: Kreisvorsitzender DieterKannengießer, Landratskandidat Josef Baumann

Landkreis - Die Parteifreien und ÜWG gehen mit Josef Baumann aus Wasserburg ins Rennen um den Landratsposten. Wofür der Landwirt als Kandidat eintreten will:

Der Kreisvorsitzende und stellvertretende Landrat Dieter Kannengießer erläuterte der Versammlung, dass man mit Josef Baumann einen kommunalpolitisch erfahrenen Bewerber für das Amt des Landrates vorschlage. Der gelernte Landwirtschaftsmeister wirkt seit 30 Jahren im Stadtrat in Wasserburg und seit 24 Jahren als Kreisrat, ist ferner Aufsichtsrat der Romed-Kliniken, ehrenamtlicher Richter beim Verwaltungsgericht und beim Arbeitsgericht in Rosenheim.

Kannengießer ging auch noch auf die Arbeit der letzten sechs Jahre im Kreistag ein und bezeichnete dessen Arbeitsergebnisse nicht als Erfolg einer Einzelperson oder einer einzelnen Partei, sondern als das Resultat vernünftiger Sachabstimmungen.

Baumanns Wahlkampfthemen

In seiner Vorstellungsrede versprach Josef Baumann den Wahlkampf mit viel Herzblut zu führen. Er freute sich darüber, dass etwa ein Drittel der Landkreisbürgermeister parteifrei sind und seine Kandidatur mit unterstützen. Als seine Hauptziele bezeichnete er: Das hohe Niveau der medizinischen Versorgung unserer Bevölkerung zu erhalten und weiter zu entwickeln, Arbeitsplätze zu sichern und neue zu schaffen, den für Stadt und Landkreis Rosenheim wichtigen Zweig des Tourismus zu stärken, sowie zusammen mit den Gemeinden den Bedarf in der Kinderbetreuung abzudecken. Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit in der Region würde er ausreichende Mittel für Straßensanierung und -ausbau zur Verfügung stellen. Gerade er als Landwirt sieht den engen Zusammenhang zwischen Umwelt und Landschaftsnutzung und -pflege und der daraus erwachsenden Verantwortung.

Die Kreisversammlung war sich einig, einen ausschließlich an der Sache orientierten Wahlkampf zu führen und die Ziele klar zu formulieren. Kreisvorsitzender Dieter Kannengießer äußerte hierzu wörtlich: "Unsere Kandidaten werden als Persönlichkeiten auch von Mitgliedern politischer Parteien gewählt, da sie nicht in der ideologischen oder parteipolitischen Konkurrenz stehen."

Mit dem Wahlslogan "100 % kommunal" stimmte der Vorsitzendedie dann die geheime Wahl der Kreistagskandidaten ein.

 

Pressemitteilung ÜWG/Parteifreie

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser