Filmaufnahmen im Solarium: Milde Strafe

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Wasserburg - Ein junger Mitarbeiter eines Sonnenstudios filmte eine Kundin insgesamt drei Mal mit seiner Handykamera. Jetzt musste sich der 20-Jährige vor dem Jugendgericht verantworten.

Wie die Wasserburger Zeitung am Mittwoch berichtet, habe der knapp 21-Jährige den Tatvorwurf vor Gericht ohne Umschweife eingeräumt und bereut, dennoch kam er mit einer milden Strafe davon: Aufgrund des persönlichen Eindrucks wandte das Gericht das Jugendstrafrecht an, obwohl der Angeklagte fast 21 Jahre ist. Das Gericht verurteilte den Azubi wegen Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen zu sechs Tagen gemeinnütziger Arbeit. Auf einen Jugendarrest habe das Gericht verzichtet, da sich der Angeklagte bisher nichts zu Schulden kommen lassen und sein Fehlverhalten eingesehen habe, so die Wasserburger Zeitung.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie auf ovb-online.de sowie in der Wasserburger Zeitung.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser