Kameradschaft pflegen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Fahnenmutter Hilde Seisenberger, Fahnenbraut Carina Müller, Festmädchen Theresa Anzenberger, Patenbraut Ramona Knoll, Trauermutter Annemarie Gabriel und Patenbraut Bernadette Gropp mit den neuen Fahnenbändern (von rechts) Foto voggenauer

St. Wolfgang - Mit 86 Vereinen und 70 Fahnenabordnungen hat die Schützengesellschaft "Frohsinn" Armstorf ihr 100-jähriges Gründungsjubiläum sowie den Gaujahrtag des Gaues Wasserburg-Haag gefeiert.

Leider war alles Hoffen der Veranstalter vergebens: Wegen des nasskalten Wetters musste der Gottesdienst im Zelt abgehalten werden und der geplante Festzug fiel aus.

Trotzdem gelang es Pfarrer Konrad Mühlhuber, unterstützt vom Schwindkirchener Kirchenchor und den Schwindkirchener Bläsern, den Gottesdienst feierlich zu gestalten. Er gab dem Jubelverein mit, den Zusammenhalt und die Kameradschaft lebendig zu halten und die Gemeinschaft weiter zu pflegen.

Schirmherr Jakob Schwimmer lobte Schützenmeister Josef Müller und die Mitglieder des Festvereins für ihre geleistete Arbeit. Auch Landrat Martin Bayerstorfer sprach den Mitgliedern der Frohsinn-Schützen seinen Dank aus. Gauschützenmeister Helmut Wagner mahnte, man müsse die Kameradschaft leben und pflegen. Zum Abschluss des Festtages ehrte Wagner mit Erich Eisenberger eine Reihe langjähriger und verdienter Mitglieder des Festvereins. Dabei wurden Franz Lustig für 50 Jahre und Hans Decker, Heinz Seisenberger, Sepp Hagl sowie Hermine Hagl für 40 Jahre Mitgliedschaft beim BSSB geehrt.

mv/Wasserburger Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser