Die Karriere einer großen Persönlichkeit

Ramerberg - Zum Andenken an die verstorbene Bürgermeisterin Barbara Reithmeier, zeigen wir Ihnen nochmals die spannendsten Momente in ihrer Karriere. Hier können Sie sich im Online-Kondulenzbuch eintragen.

Die Angehörigen und Gemeinden sind über den plötzlichen Tod von Barbara Reithmeier immer noch tief betroffen. Die fünffache Mutter kam mit dem Fahrrad von der Geburtstagsfeier ihrer Schwester und brach vor der Haustür tot zusammen. Wiederbelebungsversuche, sowohl des Sohnes - der als Sanitäter ausgebildet ist - als auch des Notarztes, scheiterten.

"Sie war eine engagierte und sehr gesellige Frau, die sich stets für ihre Gemeinde eingesetzt hat," erzählt Wolgang Berthaler, Vorsitzender des Kreisverbandes der bayerischen Gemeindetages.

Aber die 66-Jährige war nicht nur als Bürgermeisterin von Ramerberg aktiv. Sie war darüber hinaus auch Mitglied im Gemeindetag, sowie stellvertretende Vorsitzende der Verwaltungsgemeinschaft Rott, als auch des Schulverbandes mit Rott und Griesstätt.

Barbara Reithmeier wird am kommenden Freitag um 14 Uhr auf dem Ramerberger Friedhof beerdigt. Die öffentliche Trauerfeier wird vom Ramerberger Prälat Günther Lipok geleitet.

Gemeinde unter kommissarischer Führung

Nach dem Tod von Ramerbergs Bürgermeisterin Barbara Reithmeier übernimmt nun der zweite Bürgermeister Leonhard Riedl vorerst kommissarisch das Amt des ersten Bürgermeisters. Dies meldet Radio Charivari. Ein Termin für die Neuwahl steht noch nicht fest, sie wird aber voraussichtlich Ende Oktober/Anfang November stattfinden.

Barbara Reithmeiers Nachfolger wird dann bis zum Ende der laufenden Legislaturperiode im Frühjahr 2014 gewählt.

Für die verstorbene Bürgemeisterin liegt am kommenden Donnerstag ein Kondolenzbuch in der Gemeinde aus.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Penzkofer

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser