Kloster Au: Garser Volksfest ist gesichert

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Nach dem "Zwickeln" von Sepp Meyer am Lagertank im Hintergrund probierten im kalten Keller der Brauerei zuerst (von links) der Braumeister selbst, Festwirt Jürgen Hanetzok, Veranstalter Bürgermeister Norbert Strahllechner sowie Rita und Franz Rannetsperger von der "Dunkles Bräuhaus Au am Inn Betriebsgesellschaft UG" das Wiesnmärzen für das Garser Volksfest in Au.

Gars-Au - Die Turbulenzen um die Klosterbrauerei Au sind noch nicht ausgestanden. Optimistisch in die nähere Zukunft blicken die Verantwortlichen aber trotzdem.

Biergarten und Bräustüberl boomen, das traditionsreiche 41. Garser Volksfest in Kloster Au vom 1. bis 6. Juni ist gesichert. Davon konnten sich Veranstalter und geladene Gäste bei der Bierprobe schon einmal mit eigenen Augen und Geschmacksnerven überzeugen.

Sepp Meyer aus Aschau entschloss sich schon vor Monaten, die im Herbst 2010 in Brauerei und Wirtschaft eingestiegenen Eheleute Franz und Rita Rannetsperger zu unterstützen und in begrenzter Menge für die "Dunkles Bräuhaus Au am Inn Betriebsgesellschaft UG" das beliebte Klosterbräu Hell und Dunkel zu brauen. Meyer war zehn Jahre bei Toerring und ein weiteres Jahrzehnt bei Ametsbichler in Aschau beschäftigt, wo er zuletzt als Braumeister arbeitete. Vor längerer Zeit hat er sich dann in Aschau selbstständig gemacht.

"Ich will Sie von der ausgezeichneten Qualität des von mir eingebrauten Wiesnbieres direkt im Lagerkeller beim "Zwickeln" überzeugen!" lud er die Gäste ein, sich im drei Grad kalten Untergeschoss der Brauerei am Lagertank zu versammeln, wo das naturbelassene, unfiltrierte, bernsteinfarbene Festbier mit würzigem Geschmack, leichter Süße sowie etwas bitterem Abgang als "Sud Nr. 3" bereits seit April reift. "Qualität ist mir wichtiger als alles andere," versichert er in Bezug auf die strikte ununterbrochene Kühlung.

Das süffige Wiesnmärzen hat 13,5 Prozent Stammwürze und 5,8 Prozent Alkoholgehalt. Meyer hat die 160 Hektoliter für das erste Volksfest im Landkreis Mühldorf entsprechend der früheren Rezeptur mit engagierter Unterstützung eines ehemaligen Klosterbräu-Brauers und nach dem Studium der alten Sudberichte gebraut. Es wird jetzt aber auch unfiltriert ausgeschenkt. Der Bierpreis bleibt stabil.

Die alkoholfreien Getränke werden heuer von der Brauerei Toerring geliefert, als bewährten Festwirt gewann Franz Rannetsperger erneut Jürgen Hanetzok aus Waldkraiburg. Veranstalter des Garser Volksfestes ist seit letztem Jahr die Marktgemeinde Gars. Bürgermeister Norbert Strahllechner zeigte sich mit dem Verlauf der Vorbereitungen für die Wiesn in Au hochzufrieden.

ba/Waldkraiburger Nachrichten

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser