Zensus

Jetzt ist Kolbermoor größer als Bad Aibling

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis - Mehr als nur eine statistische Spielerei: Der Zensus bedeutete für einige Gemeinden bittere Verluste bei den Einwohnerzahlen. Das hat auch finanzielle Folgen.

Ein großer Verlierer des Zensus ist bei uns die Stadt Bad Aibling. Während sie nach der Zählung plötzlich 959 Einwohner weniger hatte, verlor Kolbermoor "nur" 192 und liegt damit nun vor der Nachbarstadt.

Auch die Chiemsee-Gemeinden mussten bluten: Prien verlor 365 Einwohner, Aschau 236 und Bernau 578. Ein Gewinner ist dagegen Stephanskirchen, die Gemeinde konnte laut Zensus um 90 Bewohner zulegen und gehört jetzt zu den "Großen" im Landkreis, mit jetzt mehr als 10.000 Einwohnern.

Der Landkreis insgesamt verlor rund 5000 Einwohner, Rosenheim Stadt allein schon 1670.

Wird nun geklagt?

Wie das Oberbayerische Volksblatt am Donnerstag berichtet, geht es aber um mehr als einen statistischen Wettbewerb. Einige Gemeinden erwägen eine Musterklage, weil durch die Abweichungen auch finanzielle Einbußen verbunden sind. So wollen etwa auch die Städte Mühldorf und Waldkraiburg gegen den Zensus klagen, wie wir bereits zuvor berichteten.

Lesen Sie den ausführlichen Artikel in Ihrer OVB-Heimatzeitung oder hier auf ovb-online.de

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Kolbermoor

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser