Vorhaben von Stiftung Attl und Realschule

Kontakte künftig noch vertiefen

+
Georg Baierl, Leiter der Montagewerkstatt, erklärt den Lehrkräften der Realschule Wasserburg die Betriebsabläufe in der Montagehalle der Attler Behindertenwerkstätten.

Wasserburg - Eine intensivere Zusammenarbeit soll künftig zwischen der Stiftung Attl und der Anton-Heilingbrunner-Realschule stattfinden.

Um sich näher kennenzulernen, besuchten die Lehrkräfte der Realschule deshalb die Einrichtungen der Stiftung in Attl.

Der Schulkiosk in der Realschule wird bereits seit Jahren erfolgreich von der Stiftung betrieben. Aus dieser Zusammenarbeit entstanden Kontakte, die nun zum gegenseitigen Nutzen vertieft werden sollen. Gedacht ist dabei nicht nur an die Möglichkeit, Schulstrafen durch Sozialdienste zu ersetzen. Bereits seit längerer Zeit sind Planungen im Gange, dass Schüler der Wahlpflichtfächergruppe Haushalt und Ernährung zusätzlich zum verpflichtenden Berufswahlpraktikum für alle Schüler der neunten Klassen ein Praktikum in der Kantine der Stiftung absolvieren, um die Arbeitsabläufe in einer Großküche kennenzulernen.

Zudem bietet die Stiftung Attl den Schülern auch Möglichkeiten nach dem Ende der Realschulzeit. Neben einer großen Anzahl an Ausbildungsstellen können junge Männer in Attel auch ihren Zivildienst in 36 unterschiedlichen Einsatzgebieten ableisten. Ähnliches gilt für ein freiwilliges soziales Jahr.

Bei ihrem Besuch zeigten sich die Realschul-Lehrer beeindruckt von den umfangreichen Einrichtungen und den vielfältigen Angeboten, die in Attel verwirklicht werden.

re/Wasserburger Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser