"Idioten": Ist das Kunst?

+

Wasserburg - Eine außergewöhnliche Art von Kunst, bei der sich die Geister scheiden, ist derzeit in der Galerie im Ganserhaus zu sehen: die Ausstellung "Idioten" von Professor Wolfgang Flatz.

Kunst, die körperlich direkt zu spüren ist, gastiert derzeit in der Galerie im Ganserhaus. Dort hat Professor Wolfgang Flatz am Wochenende seine Ausstellung „Idioten“ eröffnet.

Wer einen Blick in die Garlerie wirft, könnte meinen, das 400 Jahre alte Handwerkerhaus stehe kurz vor dem Zusammenfall. Doch von Einsturzgefährdung besteht keine Spur. Vielmehr erweisen sich die kreuz und quer verteilten Streben als Teil einer Kunstinstallation. Der Aktionskünstler, Bühnenbildner, Komponist und Musiker Wolfgang Flatz hat 200 Baustützen über alle Räume der Galerie verspannt. Sie sind Teil seines Ausstellungskonzeptes "Idioten".

Idioten von Wolfgang Flatz in der Galerie im Ganserhaus

Kunstprofessor Flatz konfrontiert die Besucher mit Barrieren, Barrikaden und Hindernissen auf drei Ebenen. So wird die Galerie selbst zum Gesamtkunstwerk. Auch die Vernissagengäste - im Bild rechts AK-Vorsitzender Dr. Hermann Brezina bei der Begrüßungsansprache - mussten erst einmal alle 200 Streben überwinden, um zur zentralen Aussage am Ende des Skulpturenwaldes zu gelangen.

Flatz will mit seiner Installation die direkte körperliche und geistige Auseinandersetzung mit der Skulptur selbst vermitteln. Der eigene Körper als direkteste Wahrnehmungsoberfläche wird dabei zum Erlebnis- und Erfahrungsinstrument zeitgenössischer Kunst. Ausstellungsdauer bis 26. September 2010, jeweils Donnerstag bis Sonntag von 13 bis 18 Uhr.

Wasserburger Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser